Ganz Deutschland hasst die Antifa

Die Ablenkung ist geglückt. Selten wurde über Ausschreitungen von sogenannten Autonomen so ausführlich in den Einheitsmedien berichtet. Wann gab es das zuletzt?

rote flora photo
Foto by t–h–s

Richtig, 2015 bei den Blockupy-Demonstrationen in Frankfurt am Main, die ein Witz gegen das waren, was sich in Hamburg abspielte.

Zum Teil waren wieder die gleichen Schlägertrupps aus Italien, Griechenland und Spanien angereist, ebenso fand sich eine große Anzahl extremistischer Anhänger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK unter den Gewalttätern – natürlich neben den üblichen Wohlstandskindern und Kiezbewohnern, die sich „Antifa“ nennen und alles andere als echte Klassenkämpfer sind, sondern Sozialschmarotzer, die von Mutti oder Hartz4 leben.

Natürlich wurden die marodierenden Terrorbanden wieder nur „Demonstranten“ genannt, aber jede Ausschreitung wurde live übertragen, rund um die Uhr.

Die perfekte Ablenkung, Brot und Spiele für die Massen, diesmal auf der Straße und für Anwohner ein unvergesslicher Real-life Nervenkitzel. Wie konnte das geschehen? Ist dem Staat tatsächlich die Lage entglitten?

Die mediale Aufmerksamkeit galt der Gewalt auf der Straße, nicht dem, was die versammelten Staatsoberhäupter unter der Aufsicht von Währungshüterin Lagarde besprochen haben. Beim Gruppenbild mit Dame thronte ihr erhabener silbergrauer Schopf über den Häuptern von Merkel, Trump, Putin, Erdogan und Co. Diese Leute zünden keine Autos an, sondern ganze Staaten.

Wie fanden die Gewalttäter ihren Weg nach Hamburg? Mit kostenlosen Bussen, organsiert von Buntparteien und Gewerkschaften und sogar per Sonderzug. Über die kriminelle Plattform „Linksunten“ und weitere Internetseiten verabreden sich die Burka-Männlein vom Schwarzen Block zu ihren Aktionen – es geht um Gewalt und Zerstörung und Kräftemessen mit der Polizei. Es sind rotlackierte Hooligans, nichts weiter. Komisch, dass man sogar Kinderschänder im Darknet ausspionieren und die Plattform beschlagnahmen kann, aber das von einer bestimmten NGO finanzierte Indymedia Netzwerk unantastbar bleibt.

Der Ablauf der Gewalt gleicht einem Ritual, dieses Mal konnte ganz Deutschland zusehen, wie die Vermummnten Feuer legten, Geschäfte demolierten und ihre albernen Parolen skandierten. „Ganz Hamburg hasst die Polizei“ verkehrt sich für die Dauer der Empörung ins Gegenteil. Gewalt ist böse, G20 ist gut oder nur halb so schlimm. Ähnlich funktionierte das Theater um die EZB.

Wenn die gleichen Banden AfD Versammlungen blockieren, Vorlesungen an der Uni stürmen, Professoren mobben, Brandanschläge und Schlägerattacken bis hin zu Mordversuchen verüben, schweigt die gesamte Medienmeute oder nennt die Täter wieder nur „Aktivisten“, damit nicht untergeht, wer in dem Spiel die Bösen sind.

Dieses Mal hatte der Mob eine andere Rolle, aber die gleiche Funktion. Und das, wie gewohnt, unter falscher Flagge. Die Meute dient dem System, sonst wäre sie längst verboten.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 280 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

23 Kommentare

  1. Wenn Erdolfs Meute auf seinen Befehl losschlägt, dann brennt jede deutsche Grosstadt.
    Er weiss, er kann sich auf seine „Deutschen“ verlassen.
    Unsere Politiker- besser Volksverräter wissen das auch, deshalb machen sie nur Ablenkungstheater.
    In einer Woche ist G20-Hamburg Geschichte und bald vergessen, darauf setzen die Verbrecher.

  2. Ganz Deutschland hasst die Antifa ?
    Die Headline ist grundfalsch. Sie dient als unverzichtbares Element den links-grün verschwulten Blockparteien Doischelands. Als grün-rote SA gegen die Unliebsamen und die, die die warmen Pöstchen in Berlin gefährden könnten als Private Mafia-Schlägertruppe.
    Sorry, Mafia, ich wollte euch nicht beleidigen.

    • Ja, der Eindruck ist sicherlich richtig. Nur diese saudummen Vermummten protestieren gegen den Kapitalismus und sind einer der stabilsten Eckpfeiler dieses Systems.

      • Vergiss´ nicht, dass die meisten von ihnen Studien-Schul-Abbrecher sind und das Antifanten-Gehalt brauchen. So ne Demo über mehrere Tage bringt schon was ein.

  3. Bei der Internationalität der Randalierer stellt sich die Frage, ob es sich hier nicht um eine konzertierte Aktion im Rahmen des ‚Gladio‘-Netzwerks handelt, die auf Rechnung der europäischen Elitevertreter (vulgo: Regierungen) Terror und Chaos in die friedliebende Welt bringen soll um durch bürgerkriegsähnliche Zustände Gesetzesverschärfungen zu legitimieren und damit die Macht des Faschismus in Europa zu festigen.
    Nur mal so ein Gedankenspiel. Sinn machen würde es, und auch einiges erklären.

    • Das trifft es wohl ziemlich auf den Punkt, was du schreibst. Die Burka-Männchen sind nichts anderes als der verlängerte und gut bezahlte Arm des heutigen Systems.

  4. Natürlich hasst nicht ganz Deutschland die Antifa. Vielmehr muss das provozierende Verhalten der Polizei hinterfragt werden, die in den Tagen vor dem Gipfel die Ausschreitungen geradezu herbei gesehnt hat und die auch in den letzten Tagen keinerlei Deeskalationsmaßnahmen ergriffen hat. Die Demonstranten kämpfen für Gerechtigkeit – manchmal in Hamburg und manchmal auch gegen die AfD. Stets ist das ein gutes und richtiges Verhalten!

  5. Ich hasse normalerweise nicht, denn dieses Gefühl ist vor allem für einem selbst „zerstörerisch“. Aber diese Antifa-Monster und deren Bosse im Hintergrund, da trifft das Wort Hass wohl zu. Für dieses dieses Gesindel empfinde nur tiefste Verachtung und abgrundtiefen Ekel.
    Dem einfachen Polizisten sind sicherlich die Hände gebunden. Ich glaube, da muss man schon ziemlich psychopathische Züge aufweisen, dass man freiwillig sich in diese Hölle begibt. Die wirklichen Verbrecher sind die Hintermänner, die obrigkeitshörigen Vorgesetzten etc.

    • Die Verbrecher und Drahtzieher saßen bei klassischer Musik in der Elbphilharmonie.
      Bestens geschützt von durch Steuerzahlers Groschen bezahlter Polizei.

      • Genau… Und ihre querfinanzierten Schläger haben gut davon abgelenkt, welche Sauereien die wahren Verbrecher auf dem Treffen geplant haben. Die inhaltliche Globalisierungskritik hat keine Sekunde Sendezeit erhalten.

        Wenn das echte Globalisierungsgegner gewesen wären, dann hätten die nicht St. Pauli sondern die Elbvororte in Brand gesteckt, wo die Hamburger Profiteuere des Unrechtssystems wohnen.

        Immerhin war es sehr amüsant zu lesen, wie die sonst die Antifa verharmlosenden Hamburger Journalisten plötzlich Angst um ihre Autos, Wohnungen und Kinder hatten.

        Man darf ja auch daran erinnern, dass in keinem Kreis ein gut finanziertes Autonomes Zentrum fehlt, wo die Gruppen ihren Nachwuchs gewinnen. Finanziert über öffentliche Mittel, Mittel öffentlicher Unternehmen und dem Geld großer NGOs unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit. Da wird in umsonst Veranstaltungen das Geld rausgeballert.

        Bei uns auf der letzen Demo, die ich angemeldet hatte, hatte ein Grüner Lokalpolitiker mit Antideuschen Wurzeln den Anfänger schwarzen Block der Gegendemo kommandiert und aufgestellt. Lauter Kinder aus den besseren Vierteln schon professionell vermummt. Wir haben das auf Band.

        Auch wie die Ordnungsbehörde und Polizei da die Augen zumachen und wegschauen. Es ist ja ohnehin so, dass meistens die Ordnungsbehörden mit den Anmeldern der Gegendemonstrationen gemeinsame Sache machen, so dass immer die Gegendemonstration vorher angemeldet ist und die bessere Route erhält, obwohl rein logisch ja kein Gegendemonstrant wissen konnte, wann ich eine Demonstration anmelden würde.

        Das ist eben Oligarchen Demokratie pur.

  6. Große Show für Schlaf-Michel.

    Der kommende Schießbefehl wird psychologisch vorbereitet.

    Spätestens nach der BT-Wahl werden wieder millionenstarke Migratten-Heere ins Land einmarschieren.
    Dann wird auch dem letzten Schlaf-Schaf klar, dass hier die völlige Auslöschung aller Deutschen abläuft.

    Nach den jetzigen Terror-Spielen dürfte es deutlich leichter sein, Widerstände „renitenter“ Bürger im Maschinengewehr-Feuer verbluten zu lassen und so zugleich freien Wohnraum für die Migratten-Armeen zu requieren.

    Eine Win-Win-Situaton für (fast) alle.

  7. Ganz toll dieser Beitrag von Steinhöfel und Matussek

    https://www.facebook.com/joachim.steinhoefel/videos/10210539829746753/

    Es fällt ja auch auf, daß -wie beim Ende eines verfallenden Regimes üblich- immer mehr prominente Leute aus dem Elite-Milieu sich von der Merkel-SPD-Machkaste abwenden, wenn auch nicht (wie Fest, Gauland) alle gleich zur AfD gehen, aber Sarrazin und andere (Safranski, Slojterdike usw.) haben schon ihre Wirkungen hinterlassen!!

  8. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über die
    Schizophrenie des deutschen Wählers nur noch kotzen.
    “ Ganz Deutschland hasst die ANTIFA ! “ und wählt
    aber Ihre Förderer und Unterstützer.
    Ob SPD, Grüne, Linke oder auch CDU, all diese
    Kotz-Parteien sind verantwortlich für das was in Hamburg
    passiert ist.
    Die SPD spielt dabei die unwürdigste Rolle. Diese Partei
    kann man nur noch mit einer Verbrecherbande vergleichen.
    Der Wähler der diese Partei noch wählt, gehört in eine
    geschlossene Anstalt, denn diese Typen können gut und böse,
    nicht mehr unterscheiden !

  9. „(…)und alles andere als echte Klassenkämpfer sind, sondern Sozialschmarotzer, die von Mutti oder Hartz4 leben.“

    Ja, ich mag die Bande auch nicht, aber nicht deshalb und könnten wir so einen Satz wie oben nicht mal lassen?

    Es soll also folglich beispielsweise besser sein, seinen Lebensunterhalt mit einem besseren Sklavenhalter-Job nicht weit über Mindestlohn zu bestreiten und brav Lohnsteuer zu zahlen, während man sicher in die Altersarmut abgleitet, als Hartz4 zu beziehen und sich mit der Mami gut zu verstehen?
    Einerseits wird zurecht darauf appelliert, dem Staat die Unterstützung zu unterziehen und dann wieder solche Sprüche, die auch vom doofen CDU- oder AfD-Spießbürger aus Hintertupfingen stammen könnten. ;)

      • Dann wäre das ja geklärt. Danke für die Antwort. ;)

        Mit dem Großteil des Textes bin ich einverstanden, nur kam diese eine Stelle eben anders bei mir rüber.

        Im Bus belauschte ich gestern ein Gespräch zwischen Fahrer und Fahrgast zum G20. Kein Wort gegen den Staat, sondern nur Sprüche wie „Das faule Pack sollte man verprügeln und auspeitschen“ etc.
        Psychologische Kriegsführung, „Teile und Herrsche“ etc leider erfolgreich.
        So lasset den Bürgerkrieg beginnen….Aber noch haben wir die kleine Chance, den GAU zu verhindern. Viel mehr Zeit als bis zur Buta-Wahl dürfte allerdings nicht mehr bleiben….)

  10. Ganz Deutschland hasst die Antifa ????

    Nein, nachweislich benutzen die Volksparteien die ANTIFA als die von ihnen bezahlte SA, Hitler lässt grüßen! Schauen Sie doch mal ins Familienministerium, das den Kampf gegen rechts organisiert und bezahlt Die ANTIFA SA ist voll integriert!

Kommentare sind deaktiviert.