G20: Delegationen dürfen bewaffnet teilnehmen – Sicherheitsleute von Erdogan unerwünscht

Wenn die Mächtigen der Welt zusammen kommen, dann eint die oft zerstrittenen Delegationen vor allem eines: Die Angst vor dem Volk und das Misstrauen, ob der Schutz durch die normale Polizei ausreichend ist.

g20 photo
Robocop-ähnliche Polizisten beim G20 in Toronto – Foto by joshuascottphotos

Deshalb dürfen sich die Delegationen mit Genehmigung von bewaffneten Sicherheitsleuten “schützen” lassen, wie aus einem Bericht der Zeit hervorgeht.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Vertreter des IWF hätten die Genehmigung beantragt, so wie zahlreiche weitere Delegationen, unter anderem die südafrikanische Regierung, die USA und weitere.

Bei der türkischen Delegation von Präsident Erdogan wird etwas genauer hingeschaut. Auf einer Liste von 50 Personenschützern befanden sich demnach auch einige Sicherheitsleute, gegen die die us-amerikanischen Behörden Haftbefehle wegen der Ausschreitungen in Washington erlassen habe.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6154 Artikel
Frisch aus der Redaktion