Foto: O24

Während Merkel im Alleingang die Deutschen erneut mit Milliarden Schulden belastet, sind weltweit 1,6 Milliarden Arbeitsplätze nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO) bedroht. Betroffen seien somit gut die Hälfte der weltweiten Arbeitnehmerschaft, die nach dem Verlust des Arbeitsplatzes keine Existenzgrundlage mehr hätten. Als Gegenmaßnahmen fordert die Organisation politische Programme, will also Teufel mit Belzebub austreiben, denn es waren die staatlichen Eingriffe in die Wirtschaft, die die Katastrophe erst möglich gemacht haben. Der sogenannte Shutdown in vielen Ländern ist dabei nur der letzte Stein des Anstoßes, der fatale Geldpolitik der Zentralbanken jetzt zum Einstürzen bringt.

Seit der Finanzkrise hat besonders die EZB das Vermögen der Deutschen verschleudert, viele Unternehmen schlittern jetzt in die Pleite und das Erwachen wird böse sein, wenn nicht nur der Sommerurlaub ausfällt, sondern auch das sichere Dach über dem Kopf für viele Arbeitnehmer nicht mehr selbstverständlich bleiben wird.

4 KOMMENTARE

  1. Ich frage mich, warum der Vatikan sich nicht einmischt und Exorzismus an >Corona betreibt

Comments are closed.