#FridaysForFuture: 3 Billionen für den EU-Klimanotstand

Am letzten Freitag sind 30.000 Menschen zum vierten globalen Klimastreik in Hamburg auf die Straße gegangen. Wir haben uns wieder für euch in das Getümmel gestürzt und den Demonstranten Fragen gestellt.

2 KOMMENTARE

  1. Wenn es uns dieses mal gelingt die kommende Warmzeit aufzuhalten, fällt die nächste Eiszeit etwas milder aus oder wird gleich ganz abgesagt.

  2. Keine Bange liebe Mutter-Erde.
    Aus sicherer Quelle war zu erfahren, dass unsere verehrte „Greta vom wohlriechenden Thunfischberg“ es (dank Außenbordmotor und – dank Frau Merkel – mit Großgebläsen vom THW) doch noch einrichten konnte, mit ihrem gecharterten Segelboot heute Vormittag zumindest Lissabon zu erreichen.
    .
    Leider reicht die Zeit für die geplante Weiterreise mit der, von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN großzügig bereitgestellten, „Postkutsche“ nicht mehr aus, um pünktlich zur Weltklimakonferenz in Madrid zu erscheinen.
    Deswegen werden heute Nacht temporär alle Atom- und Kohlekraftwerke in Europa von Klima-Aktivisten, grünen Oberförstern und sonstig engagierten Umweltschützern abgeschaltet, um sicherzustellen, dass der ersatzweise von Greta benutzte Nachtzug von Lissabon nach Madrid nur mit grünen Strom aus erneuerbaren Energien angetrieben wird!

Comments are closed.