#FreeBilly – Bundesregierung redet sich mit Standard-Antwort aus der Verantwortung

Die deutsche Botschaft hat sich seit Bekanntwerden der Verhaftung des deutschen Journalisten Billy Six umgehend und mit Nachdruck um konsularischen Zugang bemüht, ebenso um die Klärung der tatsächlichen Hintergründe seiner Festnahme. Das schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/7342) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion.

Und weiter heisst es, am 9. Januar 2019 sei ein erster konsularischer Haftbesuch durch die Botschaft erfolgt. Zu diesem Zeitpunkt saß Billy Six bereits über einen Monat in Haft. Politiker, mit Ausnahme aus der AfD, haben nicht auf den offenen Brief an den Bundestag reagiert. Anders als behauptet oder im Fall Yücel, hat die Bundesregierung so gut wie kein Engagement gezeigt.

#FreeBillySix! – Peinlicher Auftritt des Außenministers und neue Nachrichten von Billy