Frauen im Zug sexuell belästigt

Neumünster  –  Ein mazedonischer Asylbewerber hat mehrere Frauen in einem Zug sexuell belästigt. Nachdem sie vor dem Sextäter zu den Zugbegleitern flüchten konnten, wurde die Bundespolizei informiert, die den Verdächtigen am Bahnhof Neumünster erwartete und mit zur Wache nahm.

neumünster bahnhof photo
Photo by Gerhard Kemme

Zwei Frauen (19 und 24 Jahre) berichteten, dass der 23-jährige Mazedonier sich zunächst zu ihnen ins Abteil gesetzt und an sich selbst „sexuelle Handlungen vorgenommen“ habe.

Als sie das Abteil verlassen wollten, versperrte der Mazedonier ihnen mit seinen Beinen den Weg und begrapschte eine von ihnen am Oberschenkel.

Danach ging der 23-Jährige in ein anderes Zugabteil, welches ebenfalls mit zwei Frauen besetzt war (20 und 21 Jahre).  Nach ihren Aussagen griff er sich in die Hose, worauf auch sie sofort die Flucht ergriffen. Der Täter konnte dabei noch eines der beiden Opfer am Gesäß berühren.

Alle vier Frauen erstatteten Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen und Körperverletzung.

Der Mazedonier ist in der Flüchtlingsaufnahmestelle in Boostedt untergebracht. Die Bundespolizei ermittelt – in Gewahrsam wurde er offenbar nicht genommen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5946 Artikel

Frisch aus der Redaktion