Frankfurt: Vier Nordafrikaner schlagen Mann brutal zusammen und verletzen ihn mit Teppichmesser

Frankfurt: Gestern Nachmittag stürzten sich vier „mutmaßliche Nordafrikaner“ auf einen 46-jährigen Frankfurter und schlugen gemeinsam auf ihn ein, wie die Polizei berichtet.

Aber nicht genug, einer von ihnen ritzte ihn noch mit einem Teppichmesser am Hals und an der Hand. Erst als sie ihm sein Bargeld und seine Krankenkassenkarte aus der Hose entwendeten, flüchteten sie in Richtung Elbestraße. Der Vorfall spielte sich auf der berüchtigten Niddastraße ab.

Täterbeschreibung:

1. Täter: etwa 25 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, schwarze Haare, schwarzer Vollbart, trug eine Jeans und dunkle Jacke

2. Täter: 20 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, schwarze Haare, trug eine Jeans und blaue Jacke

3. Täter: 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, schwarze Haare, trug eine Jeans, schwarze Jacke, rotes Shirt und Turnschuhe

4. Täter mit dem Spitznamen „Faisal“: 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, schlank, rötlich-blonde Haare, trug eine helle Jeans, weißes T-Shirt und weiße Turnschuhe.

Das Opfer erlitt leichte Schnittwunden am Hals und an der Hand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon 069 – 755 53111 entgegen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion