Frankfurt: Illegaler flüchtet mit Beute aus Taschendiebstahl in Bordell und beißt Opfer in den Arm

Frankfurt: Ein 18-jähriger Räuber mit Biss hatte gestern Abend um 21:15 Uhr in der Elbestraße einen 54-Jährigen erst um seine Geldbörse gebracht und bei der nachfolgenden „Festnahme“ durch das Opfer und seine Helfer zugebissen.

Erst hatte der 18-Jährige sein Opfer angerempelt. Dann griff er in die Gesäßtasche des überraschten 54-Jährigen und zog ihm das Portemonnaie heraus. Anschließend suchte er mitsamt der Beute Unterschlupf in einem Bordell. Zwei Zeugen (25 und 38 Jahre) hatten den Trickdiebstahl mitbekommen und boten dem Opfer ihre Unterstützung an. Gemeinsam warteten die Verbündeten nun vor dem Eingang des Freudenhauses und siehe da: Der 18-Jährige trat nach etwa zehn Minuten heraus. Die drei Männer schnappten sich den Dieb, welcher damit gar nicht einverstanden war und Gegenwehr leistete. Mit einem kräftigen Biss in den Unterarm des 54-Jährigen versuchte er sich zu befreien.

Doch die drei couragierten Bürger konnten den 18-Jährigen bis zum Eintreffen der Streife festhalten. Schnell stellte sich heraus, dass der Dieb unter Alkoholeinfluss stand (0,42 Promille) und außerdem keinen gültigen Aufenthaltstitel besitzt. Er kam in die Haftzellen des Polizeipräsidiums.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.