#Frankenthal: Opfer von Messerstecher verstorben – Polizei log über Täterherkunft

In Deutschland wird in manchen Bezirken mittlerweile so viel gemordet und gemessert wie in Ländern, die US-Präsident Donald Trump als „Drecklöcher“ bezeichnet hat. Bei uns hat man sich ironischerweise auf den Anglizismus NoGo-Areas geeinigt, auch wenn gewisse politische Kreise diese nach wie vor für eine Fata Morgana halten. Eine dieser Fata Morganas nennt sich Ludwigshafen, denn daher kommt so mancher Messerstecher.

Symbolbild: stevanovicigor / 123RF Standard-Bild

Gestern veröffentlichten Polizei und Staatsanwaltschaft einen einzigen Satz zum Tod eines Opfers eines solchen Messerstechers:

Ludwigshafen – Gemeinsame Presseeerklärung von der Staatsanwaltschaft Frankenthal und dem Polizeipräsidium Ludwigshafen – Kapitaldelikt vom 08.01. in Frankenthal

14.01.2018 – 13:52

Ludwigshafen (ots) – Nach dem Gewaltverbrechen vom 08.01.18 in Frankenthal verstarb das 51-jährige Opfer in den Nachmittagsstunden des 13.01.18 seinen schweren Verletzungen.

Der „mutmaßliche Täter“ wurde bereits am 11. Januar festgenommen. Man hatte internationalen Haftbefehl erlassen und ihn in der Schweiz ausfindig gemacht.

Wie die Behörden am Tag nach dem Verbrechen mitteilten, handelte es sich um einen „Ludwigshafener.“

09.01.2018 – 08:57
Frankenthal (ots) – Am Montag, den 08.01.2018, gegen 20:00 Uhr, wurde ein 51-jähriger Mann am Ostparkbad mit einem Messer angegriffen. Er erlitt hierbei schwere Verletzungen im Bauchbereich. Durch Angaben von Zeugen konnte ein 25-jähriger Ludwigshafener als Tatverdächtiger ermittelt werden. Dieser ist noch flüchtig. Die Fahndung nach dem Beschuldigten sowie die Hintergründe der Tat sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Verletzte wurde noch in der Nacht notoperiert. Es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn bei dem Opfer, wie dem Täter handelt es sich um Türken, weiß der Rheinneckarblog. Nach einem weiteren Tatbeteiligten wird noch gefahndet.

5 Kommentare

  1. Vor allem die Deutschen wurden 70 Jahre lang so erzogen, dass sie gegenüber wirklichen Feinden, Gefahren, unkritisch geworden sind. Der Fremde ist nur der, der in einem anderen, kulturell interessanten Land lebt, das mal mal bereisen könnte – und das vom mächtigen Westen ausgebeutet wird. So ist die Denke der meisten Deutschen.
    Was die EU und die GroKo aber planen, ist die Abschaffung Deutschlands und die Massenmigration im ganz grossen Stil (Millionen werden noch kommen!)

    Eigentlich ein schwerer Verstoß gegen das Völkerrecht!!

    Aber welcher Politiker heute hält sich noch an das Recht? Und die hohen Gerichte arbeiten mit diesen Staatslenkern zusammen.

  2. Nun das sind die Doppelpass-Ludwigshafener! Es stimmt zwar, nur eben doch nicht so ganz, weil man wie üblich dazu ein Detail verschweigt!

    1. Ich habe gehört alle Ludwigshafener fliehen bei Stress mit der Polzilei immer in die Schweiz.
      Weil sie dort ihr Schwarzgeld aufbewahren.
      Kottan, ermitteln Sie.

  3. Naja es passt doch alles wie ein Puzzle in die politische Außenpolitik des Westens. Auch Innenpolitisch fahren inzwischen einige Regierungen im Westen den Kurs zur Unterstüztzung von moderaten Kopfabschneidern . Ich hoffe nur dass es in Deutschland nicht so weit kommt, dass sogar Islamisten in der Innenpolitik damit anfange Islamisten zu unterstützen.
    Ich hoffe diese Meldung ist kein neuer NSU-Fall
    https://www.heise.de/tp/news/Fussballer-Naki-kritisiert-nach-Mordanschlag-deutsche-Polizei-3940851.html

    In Syrien unterstützte der Westen die guten moderaten Kopfabschneider und die moderaten Selbstmordattentäter, die einen Hass auf den Westen haben.
    Haben Sie sich nie gefragt, wie die Amerikanischen Waffen und Amerikanischen Munitionen schon 2012 in die Hände von gemäßigten Kopfabschneidern alias FSA,Ahrar-Al-Sham oder Al-Nusra Front gelangten?
    Die Amerikaner gaben es später sogar zu.
    Hier noch ein paar ergänzende Infos dazu.
    Viele Jahre wurden Waffen aus dem Westen über Saudi Arabien nach Syrien geschmuggelt, das Ergenbnis eine Recherche von investigativen Journalisten und von Investigative Reporting Network (BIRN) und des Organized Crime and Corruption Reporting Project (OCCRP)
    https://www.heise.de/tp/features/Waffenhandel-Vom-Balkan-ueber-Saudi-Arabien-in-die-Haende-syrischer-Dschihadisten-3303732.html

    In Afghanistan bei der Invasion Russlands in Afghanistan hatten die Amerikaner und die radikal Islamischen Saudis in Zusammenarbeit die moderaten Dschihadisten untersützt, die sich Mudschaheddin bezeichneten. Die Mudschaheddin hatte nicht nur erfolgreich einen Krieg geegn die Sowjetmacht geführt, sie hatten auch hunderttausende Zivilisten in Afghanistan ermordet. Darunter waren auch viele „Ungläubige“ wie beispielsweise die Hazara!

    Auch über Pakistan lässt sich ähnliche Strategie rekonstruieren.
    Pakistan baute ungestört die Atombombe, obwohl die Amerikaner genau wussten, dass in der politischen Führung und in der Militärführung von Pakistan sehr viele Islamisten und Terroristen wichtige Ämter bekleideten. Die Amerikaner unter Bill Clinton hatten es zugelassen. Nachdem der radiklal sunnitische Staat an die Atombombe kam, begann Pakistan ständig Drohungen gegen seine Nachbarn auszusprechen und sogar damit gedroht Großstädte von Indien auszuslöschen.
    https://www.theguardian.com/world/2012/jun/15/pakistan-boasted-nuclear-strike-pakistan
    https://www.thesun.co.uk/news/1883306/pakistan-threatens-to-destroy-india-with-nuclear-bomb-as-atomic-enemies-edge-to-the-brink-of-war/
    http://www.dailymail.co.uk/indiahome/indianews/article-3240567/Why-does-Pakistan-threaten-India-nuclear-attack.html

    Der Westen unternimmt bis heute nichts dagegen. Weil Pakistans Führung von Saudi Arabien unetrstützt wird! Und ideologisch eng verbandelt mit Saudi Arabien ist. Aber damit nicht genug. Als der Pakistan begann Minderheiten abzuschlachten unter Präsident Musharraf, schaute der Westen einfach nur Weg. Vor allem die Belutschen,Hazara,Ahmadiyya,Schiiten,Bengalen (Rohingyas) wurden von den radikal islamischen pakistanischen Sicherheitskräfte mit Waffengewalt diskriminiert udn verfolgt. Bis heute werden die Rohingyas in Pakistan nennt man sie Bengalen unterdrückt. Zum Beispiel bekommen die Bengalen in Pakistan keine Personalausweise ausgestellt, sie haben kein Wahlrecht müssen in separaten abgelegenen Ghettos weitweg von Zivilisation leben und werden immer wieder beschimpft und diskriminiert!
    Quelle in Bezug auf die Bengalen Ronhigyas in Pakistan: Dawn.com und google. Aber während des War on Terrors waren die NATO und Pakistans brutales Regime von Musharraf sehr eng verbündet. Mit gesundem Menschenverstand kann man es nicht erklären!

    Obama und Hillary Clinton hatten in Libyen Al-Qaida Ableger unterstützt und bewaffnet.

    http://www.wnd.com/2015/01/generals-conclude-obama-backed-al-qaida/

    Obama und seine Militärführung hatten in Afghanistan nicht nur brutale US-Verbündete Warlords gestärkt bzw. sogar direkt unterstützt.

    http://www.theamericanconservative.com/articles/americas-warlords-in-afghanistan/

    Jetzt wiederholen die Amerikaner ihre Fehler inzwsichen wieder in Jemen. In Jemen begeht Saudi Arabien gerade einen Völkermord. Doch antsatt die Saudis vor Den Haager Tribunal zu zerren, schließen Amerikaner udn der Westen neue Rüstungsdeals mit diesem Terrorstaat ab. Die Amerikaner setzen sogar eigene Militärs ein um bei den Massenmorden an Ungläubigen in Jemen den Saudis zu helfen. Man baut für sie die Grenzmauern udn hilft den Saudis bei der Ausbildung von Todesschwadronen. Die UN schätzt, dass ca. 7 Millionen Jemeniten an Hungersnöten leiden.

  4. Das Verhalten der Pozilei ist doch nichts Neues. Das Radfahrersyndrom:
    Oben buckeln unten treten. Eine gar schmierige Gesellschaft. Aber die werden uns noch brauchen.
    Schließlich leben sie von unseren Steuern. Noch.

Kommentare sind geschlossen.