Flüchtlinge: Österreich greift hart durch

KEIN Pussy-Staat: In Österreich marschieren Flüchtlinge in den Knast oder zahlen bis 5.000 € Strafe, wenn sie sich nicht an ihre Auflagen halten.

Symbolfoto: Container für Flüchtlinge

 

Österreich macht ernst

UNDENKBAR bei uns: Ab November 2017 ist es soweit. Dann gilt in der Alpenrepublik das »Fremdenrechtsänderungsgesetz«.

Ziele des neuen Gesetzes, das der Nationalrat kürzlich beschlossen hat:

  • Überwachung der Wohnsitzbeschränkung
  • Sicherstellung der gerechten Verteilung von Asylbewerbern auf die einzelnen Bundesländer
  • Verhinderung von Massenzuzügen in Bundesländer, in denen es eine HÖHERE Mindestsicherung gibt

ALLE Flüchtlinge und Asylbewerber sind betroffen …

Weiterlesen auf michaelgrandt.de

 

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Nächste Demo

Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel
Publizist und Bestsellerautor

2 Kommentare

  1. Ab November……. Wollen mal sehen wie dieses genau so aputte System Rot schwarz dann durchgreift. Die Österreicher sind ebenso hirngewaschen wie wir Piefkes.

    • Nicht genauso hirngewaschen. Etwas weniger… tendenziell ist dort rechtes Gedankengut zulässiger, vor allem wenn es gute Gründe dafür gibt.

      Hier in Deutschland zensieren wir uns kreuz und quer, und es kann gar nicht genug Scheuklappen auf den Augen geben.

      Aber… ich übertreibe, der Unterschied dürfte tatsächlich nicht allzu groß sein.

Kommentare sind deaktiviert.