Syrer lebensgefährlich verletzt nach Messerstecherei

Heute Morgen gegen 3.40 Uhr ist es in einer Asylbewerberunterkunft in Dortmund-Brünninghausen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen Staatsangehörigen gekommen.

Im Verlauf der Streitigkeiten stach der 27-jährige Beschuldigte mehrfach mit einem Küchenmesser auf den 23-jährigen Geschädigten ein und verletzte diesen schwer.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der 23-Jährige schwebt in Lebensgefahr und wird derzeit operiert. Den 27-Jährigen haben Polizeibeamte festgenommen.

Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Als Tatmotiv wird derzeit von Eifersucht ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6152 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Unter SPD sind ganze Städte in NRW zu No-go-Areas für “Ungläubige” geworden, die diese nur noch unter Lebensgefahr betreten können und in denen der Hass- und Hetzprediger fünfmal an Tag sein “tötet alle Ungläubigen” vom Turm krächzt.

Kommentare sind deaktiviert.