Flüchtling bei Auseinandersetzung krankenhausreif gebissen

Freiburg –  Zeitweise „unfriedlich“ war es am Sonntag im Flüchtlingsheim in Efringen-Kirchen, schreibt die Presseabteilung der Freiburger Polizeidirektion.

Im Verlaufe des Tages kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen, die um 17 Uhr in eine größere Schlägerei mündeten. Das Ganze begann bereits am Vormittag mit einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Flüchtlingen. Dabei biss einer den anderen derart, dass das Opfer ins Krankenhaus gebracht werden musste. Als Beschuldigter wurde ein 21-jähriger Gambier ermittelt.

Ein 19-jähriger Gambier war derart aggressiv, dass er einen Platzverweis erhielt und in eine andere Unterkunft gebracht wurde. Trotz Verbotes kam er am späten Nachmittag zur Unterkunft nach Efringen-Kirchen zurück und zettelte erneut einen Streit an, der zu einer größeren Schlägerei führte. An diesem war auch der 21-Jährige beteiligt. Der Sicherheitsdienst ging mit allem verfügbaren Personal dazwischen und rief die Polizei, die mit mehreren Streifen anrückte. Die beiden äußerst aggressiven und aufgebrachten Hauptstörer wurden schließlich in Polizeigewahrsam genommen. Erst danach kehrte Ruhe ein.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5638 Artikel
Frisch aus der Redaktion