Flintenweiber halten zusammen: Von der Leyen verteidigt “Image” der Truppe

Julia Klöckner, Vizevorsitzende der CDU, stärkt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen den Rücken, nachdem der Bundeswehrverband Kritik an der Ministerin geübt hatte. Klöckner sagte der “Heilbronner Stimme” (Mittwochausgabe):

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

“Die Ministerin hält als oberste Chefin den Kopf für die Bundeswehr hin – und es ist ihre Verantwortung, Fehlentwicklungen auf den Grund zu gehen. Das ist kein Job, der viele Sympathien in der Truppe bringt, aber er ist wichtig, um die hohe Akzeptanz der Bundeswehr in der Gesellschaft aufrecht zu erhalten.”

In einer so großen Organisation wie der Bundeswehr mit vielen unterschiedlichen Menschen könne es auch zu Verfehlungen kommen, betonte die rheinland-pfälzische CDU-Parteichefin.

Klöckner fügte hinzu: “Ursula von der Leyens Aufgabe ist es nun einmal, trotz Korpsgeist, Missstände aufzudecken und sie abzustellen. Die Bundeswehr hat ein ausgezeichnetes Image bei unseren Bürgern. Ich erlebe Ursula von der Leyen als eine Ministerin, die für ihre Truppe kämpft, nicht nur bei der Ausrüstung oder dem Wehretat, sondern auch beim Image.”

So ändern sich die Zeiten – früher haben Trümmerfrauen das Land wieder aufgebaut – heute zerstören sie es.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6170 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. »Flintenweiber halten zusammen: Von der Leyen verteidigt „Image“ der Truppe«

    Zwei Feststellungen:

    1. Warum sollte es in “höheren Kreisen” anders zugehen als im “Alltagsbetrieb”? Dazu zählen vor allem die “10 A des Aufstiegs”:

    Alle
    anfallenden
    Arbeiten
    auf
    andere
    abschieben.
    Anschließend
    anscheißen,
    aber
    anständig!

    2. Sprichwörter sind nicht totzukriegen, z.B.:

    “Der Fisch fängt vom Kopf an zu stinken”!

  2. Diese Glöckner muss an leichter Schizophrenie leiden.
    Wo hat denn diese wahrscheinlich auf den Mars wohnende, versiffte Angela
    Intrigantin die Meinung her, dass die BW ein ausgezeichnetes Image
    und eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung hat ?
    Die BW ist als lachhafte Söldnertruppe verkommen, einzig allein
    durch die Kindergarten-Architektur sind sie die letzten Jahre in
    Erscheinung getreten. Die Grenzen können sie nicht schützen und erst recht nicht, das Vaterland verteidigen und dann solche Aussagen.
    Für die Blödheit oder die Wahnsinns-Vorstellungen der Regierungs –
    Politiker gibt es keine Vergleiche mehr !

    • Die Empfehlung für Klöckner in die Politik zu gehen resultiert aus ihrer Darstellung einer Weinkönigin.
      Das ist doch schon was oder ?

  3. Man muss schon weiter zurück gehen, als die Wehrpflicht aufgehoben wurde. Man muss die Zeiten Mitte d. 90’ziger sehen, überall dort wo Linke und Grüne agierten und bis in die Landkreise an Polizei eingespart wurde. Nicht wegen der Kosten – das hatte man uns immer erzählt. Weiterhin fielen einige Änderungen im Strafrecht, Strafgesetzbuch und auch im Bürgerlichen Gesetzbuch oder Strafprozessordnung auf. Insbesondere Jugendstrafrecht. Das Abkommen von Schengen. Wenn man all diese Punkte zusammen betrachtet, wurde der Umbau des Staates Deutschland schon nach dem Einigungsvertrag von 1990 begonnen – massiv nach 2000. Dieser Umbau des Rechtssystems geschah teilweise im Hintergrund – nichtöffentlich. Jetzt, mit der Flüchtlingsdebatte findet man den Grund, warum dieser Staat seine Bürger nicht schützen kann: Weil er es nicht will und nicht darf! Dazu griffen auch transatlantische politische Vorgänge mit der Obama-Regierung mit ein. Polizei und Bundeswehr sollten in eine defensive Lage versetzt werden. Die veränderten Rechtsauffassungen der Gerichte, die massive Internetzensuren – bis hin zur heutigen Implantierung von Instrumenten, die eine parteipolitische Steuerung der Medienaufmerksamkeit ermöglichen. Die Bürger sollen verarscht werden, den Bürgern wird Kritik als kriminell unterstellt. Obendrauf erhalten die Öffentlich-Rechtlichen auch noch straffrei den Auftrag zur Hetze und Beschimpfung gegen Andersdenkende – wie beispielsweise gegen die AfD-Wähler. Die Krönung und Startschuss des Umbau begann damals durch die Worte des ehemaligen Bundespräsidenten Wulff: “Der Islam gehört zu Deutschland”. Seither gab es für die Politik kein Halten mehr, um mit offenen Grenzen und bösartigen Drohungen gegen die Bürger dieses Land zu zerstören. Dieses Land ist politisch zerstört und quälende Stimmen zur Leitkultur sind nur der Versuch die Angst der Politiker vor seinen Bürgern vor den Wahlen zu besänftigen – doch so dumm sind viele – trotz iPhone, Spielkonsole, Bildzeitung und Sky-Abbo – nicht. Da die Integration völlig aus dem Ruder lief, die Kosten wir tragen und solche Personen wie die Bürgermeisterin von Köln – Reker – den Eindruck zweifelsfrei bestätigen, wir werden von Irren drangsaliert und regiert – die sich selbst feiern und Angst vor den Bürgern haben. Sollen sie nur – der “Tag des Jüngsten Gerichts” kommt!

Kommentare sind deaktiviert.