Festnahmen nach Angriff auf Iraker in Neubrandenburg

Neubrandenburg  – Am Mittwoch wurde in Neubrandenburg in ein Ehepaar, irakische Zuwanderer, von vier Männern belästigt.

Die vier Angetrunkenen versperrten dem Paar den Zugang in ihr Wohnhaus und bedrängten sie.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der Sohn, der seinen Eltern zur Hilfe eilte, gab an, dass einer der Tatverdächtigen ein Messer in der Hand hielt und seine Eltern damit bedrohte.

Einer der Täter stieß mit dem Knie in den Bauch der Mutter, weshalb sie in die Notfallambulanz Neubrandenburg verbracht und erst nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.  Die vier Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen, auch zum Hintergrund der Tat, werden durch die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Neubrandenburg durchgeführt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6175 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Das sind doch endlich ‘mal internationale Sitten und Gebräuche, die uns hier in Europa und überhaupt noch fehlten. Da bekommt der Gegenstand Messer einen ganz neuen, um eine interessante Spielart erweiterten Sinn. Da glaubten wir, naiv und einfältig, Messer wären zum Brot schneiden und für sonst gar nichts da. Und jetzt diese gänzlich neue Anwendungsart. Daß aber schon diese jungen Moslem-Mädchen so gewandt mit diesem Werkzeug umgehen können, zeugt eindrucksvoll von deren flinkem Verstand – Davon können Von wir noch sehr viel lernen!

  2. Ja nun, man zieht auch nicht in den Osten. Da sind die Jungs noch etwas Burschikoser und verteidigen ihre Heimat

Kommentare sind deaktiviert.