FBI veröffentlicht neue Bilder zu 9/11 vom Pentagon – „unversehrtes“ Typenschild „beweist“ Absturztheorie

Das FBI hat ein paar neue Fotos freigegeben, die am 11.September 2001 am Pentagon aufgenommen wurden. Laut offizieller Version traf ein von Terroristen entführtes Flugzeug das Ziel nicht richtig, weshalb das Gebäude anders als der WORLD TRADE CENTER nicht vollständig zerstört wurde. Einige Trümmerteile sollen die hartnäckigen Verschwörungstheorien widerlegen, nach denen gar kein Flugzeug auf das Pentagon gestürzt ist. Kommt ein wenig spät – größere Trümmerteile der „zerschellten“ Maschine kann das FBI auch nach 16 Jahren nicht aus dem Hut zaubern.

Namhafte Experten hatten bereits letztes Jahr bestätigt, dass die beiden Türme in New York mit größter Wahrscheinlichkeit gesprengt wurden, ebenso das Nebengebäude WTC7. Die Flugzeugeinschläge hätten demnach nur als Tarnung gedient.

Übrigens: Das Pentagon Gebäude war nicht erst einen Tag zuvor bei der Münchner Rück versichert worden – ging es vielleicht deshalb nur so ein bißchen kaputt?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Fast so unversehrt das Typenschild wie die Pässe der Toten in der Ukraine MH17 ?
    Glauben heißt nicht wissen. Wo sind die unzerstörbaren zentnerschweren Metallblöcke der Triebwerksinnereien ? Die können weder verbrennen noch sich in Luft auflösen. Je mehr Versuche es gibt desto weniger glaubwürdig ist das Theater. Ohne Beweise ist das alles nur Theater. Keine Verschwörungstheorie sondern pures Theater. Allerdings Theater für überwiegend Blöde.

  2. Man muss wissen, dass das CIA in Form des OSS als Produktionsstudio gestartet ist, um Propagandafilme zu drehen („Dokumentationen“). Man kann heute zwar immer schwerer unterscheiden, was alles Wirklichkeit ist und was lediglich produzierte Falschinformationen.

    Aber beim Blick auf die Propagandafilme 60-70 Jahre zurück aus den Anfangszeiten der medialen Verdummung lässt sich klar aufdecken, wie sie die Leute getäuscht haben. Von der Mondlandung bis zur Atombombe alle Darstellungen sind in meinen Augen billig gemachte Tricks.

    Selbst heute bei der Raumstation der ESA hatten sie, wenn man den alternativen Medien glaubt, einen Wassereinbruch, als sie im riesigen Schwimmbad gedreht haben. Es wäre fast ein Astronaut ertrunken.

    Dass es eine angebliche 1:1 Nachbildung der Raumstation in einem Schwimmbad gibt, ist allerdings auch offiziell nachzuvollziehen. Angeblich für Trainingszwecke. Denn Vakuum und Schwerelosigkeit sind bekanntlich gleich Wasser…

    Wir sind im Zeitalter der universellen Lüge. Und wer eine Jahrzehnte lange Geschichte des Lügens mit sich trägt, dem sollte man bei kleinsten Anhaltspunkt misstrauen.

    —-

    Und deshalb vertrete ich die Auffassung, dass das Schuldgeldsystem abgeschafft werden muss und die bisherigen Profite den Menschen zustehen…

  3. Das ist schon Dumm dreist, was die CIA hier abzieht! Nach 16 Jahren Bilder freizugeben, die gleich nach dem angeblichen Flugzeug, hätten veröffentlicht werden konnte. Da ist nichts was man als geheim
    einstufen müsste. Der CIA muss wohl der Arsch auf Grundeis gehen, wenn sie mit solchen mehr als getürkten Beweisen offen legen. Dieses Beweist einmal mehr, dass die CIA nur mit getürkten Beweisen arbeitet. Die haben mehr Dreck am Stecken, als jede andere Organisation der Erde. Gleichauf mit der CIA ist allerdings der Israelische Mossad!

Kommentare sind deaktiviert.