FAZ Leser für die Prügelstrafe

Deutschen droht Prügel wegen Graffiti

und viele FAZ Leser finden das völlig okay und verlangen mehr.

Vor ein paar Tagen ging ein medialer Aufschrei durch Deutschland wegen der Äußerungen des Papstes zu körperlicher Züchtigung, die auch in Würde geschehen könne. Dass der Papst aber gar nicht so weit weg ist von der Gesinnung mancher Zeitgenossen, zeigen die Äußerungen einiger FAZ Leser im Forum. So manch einer verlässt dabei den Boden des Grundgesetzes – wo bleibt hier der Aufschrei?

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Zunächst hier der Artikel:

In Singapur wird Sachbeschädigung rabiat bestraft: Zwei deutschen Sprayern droht nach der Verunstaltung einer U-Bahn die Prügelstrafe. FAZ

Es sollte hinreichend bekannt sein, dass in Singapur ein anderes Rechtsverständnis herrscht.

Die beiden deutschen Sprayer haben das wohl vergessen und wenn es nach Meinung vieler FAZ Leser geht, dann geschieht ihnen das nicht nur recht, sondern wäre auch hierzulande durchaus angebracht. Hier einige aufschlussreiche Zitate:

FAZ Leser 1

FAZ Leser 2

FAZ Leser 3

FAZ Leser 4

Und da wird auch schon auf den Papst Bezug genommen:

FAZ Leser 5

Soweit einige ausgewählte Meinungen, die keinesfalls alleine da stehen. Natürlich gibt es auch Gegenstimmen:

“Entsetzliche Kommentatoren”
findet PATRICK PFARRER  Ich empfinde es als regelrecht anwidernd….”

Der nächste Kommentator weist auf

“Artikel 5 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte” hin
HANS LUTZ OPPERMANN  Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.”

Die Antworten zu diesem Hinweis sind mehr als befremdlich. Es handele sich nicht um Folter, stellt ein Leser richtig, sondern um Bestrafung, die rechtsstaatlichen Prinzipien folgen würde.

Der nächste Leser weist auf Saudi Arabien hin, da wäre alles noch viel schlimmer und politisch motiviert, ein anderer bringt die Foltermethoden der USA zur Sprache.

Ist das Forum der FAZ einfach nur ein Stammtisch in einer billigen Bahnhofskneipe oder wie erklärt man sich in der Redaktion diese teilweise sehr bedenklichen Kommentare?

Wie wäre es mit einer statistischen Erhebung fragt dieser Herr:

FAZ Leser 6

Aber wie wäre es eigentlich mit einer Strafanzeige gegen solche Zeitgenossen? Wir sind sicher, wenn die Redaktion alle Äußerungen mal gründlich durchforstet, spräche eventuell so einiges dafür. Vielleicht hat aber dann die FAZ ein paar Leser weniger…

Lesen Sie auch:

Hat so ein Klaps noch keinem geschadet?

Klapse für Säuglinge

 


Bildquelle:

frankfurter allgemeine photo
Photo by blu-news.org

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6089 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. ich denke, dass wichtigste für einen rechtstaat ist die neutrale feststellung der schuld.

  2. Der Mob ist immer und überall. leider beweixst die Geschichte, dass die wenigen kriminellen Psychopathen sich immer auf die Dummheit und untertänigste Gewaltbereitschaft durch Mitläufertum und Bürokratie verlassen können. Hitler wäre ohne Mob nicht möglich gewesen. So auch heute, siehe oben. Was zu beweisen war.

  3. Wenn die Gesetze in Singapur so sind, geht uns das NULL an – und die jungen Herren hätten sich ja nur daran zu halten brauchen …

    Gegen Singapur wird wegen “barbarischer” Strafen gehetzt – gegen Saudi-Arabien, in dem jährlich bisher ca. 80 Menschen mit dem Schwert enthauptet wurden – aus welchen Gründen auch immer – hört “man” absolut nichts.
    Klar: Saudi-Arabien gehört zu den “Guten”, weil U$-Freund, und da drückt man doch gern gelegentlich ein Auge zu, falls nötig auch zwei.
    Übrigens war die erste Tat des neuen Königs dort, einen Verurteilten enthaupten zu lassen.

    Einfach nur widerlich, diese Einseitigkeit in diesem unserem Lande.

Kommentare sind deaktiviert.