#FakeNews? Mike Flynn will Straffreiheit für Aussage gegen Trump

Wie das Wall Street Journal  berichet, hat Präsident Trump’s ehemaliger nationaler Sicherheitsberater Michael Flynn  dem FBI mitgeteilt, dass er bereit sei, über die potenziellen Beziehungen der Trump-Kampagne zu Russland auszusagen, wenn ihm dafür im Gegenzug Straffreiheit zugesichert wird.

trump Flynn photo
Mike Flynn – Foto by  Gage Skidmore

Trump-Gegner feiern die Nachricht und träumen von einer .

 

Aber die Anwälte von Flynn bestreiten den Bericht des Wall Street Journals.

Trump-Anhänger sprechen von einer FakeNews-Kampagne gegen Trump. Flynn habe sich lediglich zu einer Aussage bereit erklärt, wenn ihm eine „faire Behandlung“ zugesichert werde.

Die „West-Medien“ werden heute im Laufe des Tages ungeprüft die Version des Wall Street Journals übernehmen, wetten?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.