Folgt uns auf Telegram und Gab
geralt / Pixabay

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Facebook auf den Kryptozug aufspringt, wie es andere auch planen. IWF-Chefin Lagarde riet kürzlich Staaten zu eigenen Kryptowährungen. In anderen Ländern ist man bereits weiter. So soll in Südkorea Bargeld durch das „digitale Geld“ ersetzt werden. Gestützt wird dieses Vorhaben von der dortigen Zentralbank. Auch die Russen denken über eine durch Gold gedeckte Kryptowährung nach. Mit dem dezentralen Konzept des Bitcoins hat das alles sehr wenig zu tun.

BTC-Echo nennt den Libra einen Pseudo-Bitcoin. Gedeckt werden die „Facebook-Coins“ unter anderem durch Staatsanleihen, so BTC-Echo. In den sozialen Netzwerken wird das Unternehmen heftig kritisiert. So sei das Whitepaper nicht sonderlich spektakulär, dafür aber die Marktmacht von Facebook nicht zu unterschätzen.

Eine ähnliche Einschätzung hat CoincheckTV abgeliefert.

Fakt ist: Zentralisten sind Bitcoin und Co. ein gewaltiger Dorn im Auge. Da sich die Blockchaintechnologie nicht mehr verhindern lässt, werden Zentralbanken und globalistische Unternehmen alles daran setzen, den Kryptomarkt unter ihre Kontrolle zu bringen.