Exklusiv: Björn Höcke zur Ministerpräsidentenwahl in Thüringen

Hier O24 auf Telegram folgen

Der Coup ist Thüringens AfD gelungen: Im dritten Wahlgang besiegelten die Blauen am 5. Februar das Ende von Rot-Rot-Grün in Thüringen. Im Anschluss hatte COMPACT-TV Gelegenheit zu einem Interview mit Landes- und Fraktionschef Björn Höcke.

Werbeanzeigen

5 KOMMENTARE

  1. Nur das Endergebnis zählt.

    Mir ist es übrigens egal, ob Merkel oder Ramelow regiert. Kein Unterschied.

  2. Nichts weiter ist passiert, außer, dass sich Möchtegern Führer Höcke dem System angebiedert hat, das er angeblich bekämpfen will. Das kann er mittlerweile besser als die Meuthen-Fraktion. Das erhoffte Kuchenstück blieb leider aus, dafür gab’s nen mächtigen Arschtritt von Mutti. Künftig darf er bestenfalls noch Blondis Häufchen aufsammeln.
    Die AFD richtet mittlerweile mehr Schaden an, als sie nützlich ist. Durch deren unintelligentes Gestrampel zieht sich die Schlinge täglich fester um unseren Hals. Bin sehr gespannt, wann das mehr als eine Handvoll Menschen begreifen. Wer mit dem System gemeinsame Wege gehen wird es nicht bekämpfen, sondern unterstützen.

      • Allein der Name des Blondies… sagt schon viel aus, kein normaler Mensch würde sich so nennen. Das stinkt ganz gewaltig….

Comments are closed.