Folgt uns auf Telegram und Gab

Nachdem es am Essener Hauptbahnhof gestern Abend (28. August) zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein soll, trat und schlug ein 42-jähriger Tatverdächtiger bei seiner Festnahme auf Einsatzkräfte der Bundespolizei ein. Zur Verhinderung weiterer Straftaten, wurde er später in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Gegen 21 Uhr wurden Bundespolizisten zu einem Bahnsteig gerufen. Nach Angaben von Zeugen war es dort zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Während ein Tatverdächtiger flüchten konnte, nahmen Bundespolizisten einen 42-jährigen libanesischen Staatsangehörigen fest.

Auf dem Weg zur Bundespolizeiwache versuchte der in Schwelm gemeldete Mann zu flüchten und schlug dabei auf einen Bundespolizisten ein. Er konnte überwältigt werden. Bei seiner anschließenden Durchsuchung ließ der 42-Jährige seinen Aggressionen weiter freien lauf, trat und schlug auf zwei Bundespolizisten ein, welche ihn erneut überwältigten und fesseln konnten.

Bei der Durchsuchung wurde dann auch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt. Worum es in der Auseinandersetzung auf dem Bahnsteig ging, dazu schwieg der Libanese.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er in das Essener Polizeigewahrsam eingeliefert. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes, Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte eingeleitet.