Es wird immer gruseliger: Roboter dirigiert Konzert mit Star-Tenor Andrea Bocelli

Ist das wirklich ein Grund zum Jubeln?

„Mannheim: YuMi, der erste wirklich kollaborative Zweiarm-Roboter, gab gestern im Rahmen des ersten Internationalen Roboter-Festivals sein Debüt als Dirigent. Er dirigierte Startenor Andrea Bocelli und das Lucca Philharmonic Orchestra im Teatro Verdi von Pisa (Italien).

YuMi, der vom global führenden Technologiekonzern ABB gefertigt wird, leitete Bocelli durch „La Donna è Mobile“, die bekannte Arie aus „Rigoletto“ von Verdi, und Stücke von Puccini und Mascagni. Unter den Gästen des ausverkauften Opernhauses befand sich auch Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB, unter dessen Führung YuMi entwickelt wurde. Der einzigartige Auftritt zeigte, was passiert, wenn fortschrittliche Roboter und Kunst aufeinandertreffen.“

Wann wird das Publikum durch Roboter ersetzt?

3 Kommentare

  1. Es kommt offenbar der Tag, an dem nicht nur der Stardirigend, sondern auch Sänger und Musiker Roboter sein werden. Dann wird auf dem toten Planeten die Musik der toten Seelen erklingen – und nur Gott wird sie hören. Der Gott der NWO.
    Und das schier Unfassbare an der Sache, wie am Schluss der Vorführung zu hören, der blöde Mob johlt und klatscht Beifall; ist vor Begeisterung ganz aus dem Häuschen.

  2. Es wäre besser, wenn die Wähler durch Roboter ersetzt würden.
    Dann wären die fortgesetzten Betrügereien durch die Nomenklaturen überflüssig.

Kommentare sind geschlossen.