Ermittlungen wegen Karnevalswagen – Merkel als Volksverräterin gezeigt

Bas Bergzabern: Wie der SWR berichtet, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft wegen eines Umzugswagens beim Karneval. Während allerorten Donald Trump auf geschmacklose Weise kritisiert wurde, hört in der Pfalz der Spaß auf, wenn es um die Kanzlerin geht.

(dpalt)

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5932 Artikel

Frisch aus der Redaktion

9 Kommentare

  1. Wir nähern uns mit Riesenschritten der unseligen Zeit, als es Meinungsdiktatur, Sippenhaft und Schutzhaft gab. Die „Argumente“ der dortigen Politklasse sind jämmerlich lächerliich.
    Sicher ist A. Merkle eine Volksverräterin. Sie hat sich tausendfach strafbar gemacht und Gesetzesverstöße am laufenden Band produziert. Sie tritt das Grundgesetz mit Füßen und in einem Rechtsstaat wäre sie längst vor Gericht gelandet. Die Zeiten absolutistischer Herrschaft wurden 1789 in Frankreich beendet. Vielleicht sollten sich das einige mal ins Gedächtnis rufen. Die Zeit danach war in Frankreich nicht das Wahre, zugegeben aber auch die Jakobiner hat es am Ende erwischt.
    In Bad Bergzabern hat schon der unselige Beck sein Unwesen getrieben und mit merkwürdigen Argumentationen Vetterleswritschaft begründet. Nichts neues also im Südwesten.

  2. Bravo den Gestaltern dieses Wagens!
    Ähnliches gab es zuletzt mit dem bayerischen Papppanzer zur Asylabwehr!
    Das feige „Dreckspack“ des fetten Siggi, das keinerlei Problem mit absolut vergleichbaren Darstellungen von Trump,Putin oder Erdoghan hat, pfeift aus den letzten Löchern, wenn es um „unsere Mutti“ geht.
    Pfui Teufel für soviel Schleimerei!
    Bitte am Ball bleiben, falls tatsächlich angeklagt wird, werde ich Strafanzeige wg. Rechtsbeugung (§ 339 StGB) prüfen.

  3. Sicher der beste und treffendste Wagen von allen! Merkel sollte ihrem Ruf und Erscheinungsbild nun noch alle Ehre machen und Herrn Erdogan eine Wahlrede im Bundestag halten lassen. Was auf Seiten der Türkei in Bezug auf Herrn Yücel, sind auf Merkels (bewusst vermeide ich Deutscher…) Seite die Initiatoren des Karnevalwagens und all ihre Kritiker, die mehr oder minder direkt von ihren Schergen verfolgt und verkriminalisiert werden. Gleich und gleich gesellt sich gern. Die zwei sollten heiraten…..

  4. Ich lernte einmal „sapere aude!“ – übersetzt wird es meist mit „Mensch bediene Dich Deines eigenen Verstandes!“ besser ist eigentlich „Wage es weise zu sein!“
    Dieser Spruch ist von Immanuel Kant (* 22. April 1724 in Königsberg, Preußen; † 12. Februar 1804 ebenda), den man nach neuem deutschen Recht nunmehr wohl als ersten rechten Nazi in den Geschichtsbüchern wiederfinden wird. Die Staatsanwaltschaft sollte sich schämen so einen Blödsinn mitzumachen.
    Ich bin ganz sicher, daß die Geschichte auf diese Zeit zurückblicken wird und sich fragen wird, ob diese Generation – also wir – komplett geisteskrank war. Negativzinsen, Frauen und Kinder von Kümmels vergewaltigt, Rentner und Frauen umgebracht, unfähige Polizisten, mutloses Militär, eine verlogene Presse, türkische Politiker halten Reden in D, Deutsche im Knast wegen GEZ Gebühren und das Volk (das keines sein durfte) schrie angeblich „Mehr davon – wir lieben die CDU!“.

    Ich möchte es aber wagen weise zu sein. Ich möchte an Kant glauben und nicht an die CDU. Ich möchte mich bitte meines Verstandes bedienen dürfen. Wenn das in Deutschland verboten ist, dann sollte man vielleicht gehen, bevor jemand sagt: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!“

  5. Ist das nicht die Zeit der Narrenfreiheit, in der man eigentlich keine Sorge wegen seiner Ansichten haben muss, wenn man diese veröffentlicht? Haben das die Firmen POLIZEI und JUSTIZ der Nichtregierungsorganisation BUND wie vieles seit 1999 und 2007 nicht verstanden oder wollen sie es meiner Meinung nach nicht verstehen, weil sie gut in diesem Mafiakonstrukt leben können?

  6. Da lohnt sich eine Bildergalerie zum Vergelich mit den Wagenmotiven eines Jaques Tillys aus Düsseldorf – Bin gespannt, was die juristische Aufarbeitung ergibt, hoffe die Redaktion bleibt am Ball und da sag ich: Wenn der Faschingumzug nicht politisch ist, dann ist es keine Faschingsumzug mehr“

  7. Sind wir wieder soweit, dass man Verbrecher nicht mehr als solche benennen darf? Es geht bei Merkel nicht um eine kleine Ordnungswidrigkeit, sondern um mehrfachen, massiven Bruch des Grundgesetzes, auch wenn sich keine Staatsanwaltschaft für solch eine Ermittlung aus der Deckung traut. Wer vom „Volk“ gewählt wurde ist nicht plötzlich Monarch mit Leibeigenen, sondern lediglich im Auftrag des Volks auf Zeit handelnd. Interessant wäre, von wem die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft erfolgte.

  8. Das zu sagen muß im Rahmen der GG-zugesicherten Meinungsfreiheit erlaubt sein!!

    Aber warten wir mal ab, wie es weitergeht!!

    +

    „Das Auge des Gesetzes sitzt im Kopfe der herrschenden Klasse!“ – Johanes R. Becher (kommun. Literat, später Kulturminister der DDR/SBZ)

    „Die Justiz ist die Hure der Politik!“ – Bischof Tayllerand (französischer Politiker)

Kommentare sind deaktiviert.