Eritreer sticht auf Syrer ein

    Versomold: Vor der kommunalen Asylunterkunft erlitt ein 25-jähriger Syrer mit aktuell unbekanntem Wohnort eine Stichverletzung im Oberkörperbereich.

    Erste Ermittlungen haben ergeben, dass es im Eingangsbereich der Einrichtung aus noch ungeklärter Ursache zu einem Streit zwischen zwei Männern gekommen ist, in dessen Verlauf ein Streitbeteiligter unvermittelt auf das 25-jährige Opfer einstach. Hinzugerufene Rettungskräfte versorgten den Geschädigten und brachten ihn in ein Krankenhaus, in dem er stationär verblieb.

    Der Tatverdächtige, ein 28-jähriger Eritreer, der in der kommunalen Unterbringungseinrichtung in der Bielefelder Straße gemeldet ist, konnte vor Ort widerstandslos festgenommen werden und wurde am Sonntag einer Haftrichterin vorgeführt. Der Täter sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld in Untersuchungshaft. Die Tatwaffe wurde bislang nicht aufgefunden.

    Die Ermittlungen wurden am Abend von der Polizei in Bielefeld übernommen, die die Ermittlungen gemeinsam mit Beamten der Polizei Gütersloh im Rahmen der neunköpfigen Mordkommission “Versmold”, unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Jutta Horstkötter, führt. Noch in der Nacht fand eine umfangreiche Spurensicherung am Tatort statt.

    Werbeanzeigen

    1 KOMMENTAR

    1. Deutscher beleidigte Schwarzafrikaner rassistisch. Er verkleidete sich beim Fasching als Roberto Blanko.

      Sondersendungen auf allen Kanälen. Konzerte in ganz Deutschland, Notstandsgesetze treten ab sofort in Kraft.

    Comments are closed.