Erika Steinbach: Propagandistische Wahlveranstaltungen anderer Regierungen haben in Deutschland grundsätzlich nichts verloren

Die ehemalige CDU-Politikerin und jetzt fraktions- und parteilose Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach hat sich in einem Schreiben an die Presse zu den Wahlkampfauftritten türkischer Politiker geäußert.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Hier macht eine echte Erika der IM Erika die Hölle heiß. Ich glaube, daß die echte viele stille Verbündete im BT hat, während die informelle schon stinkt – also eben diesen stillen Verbündeten natürlich.
    Was wäre ich froh über eine Steinbach’sche Alternative Partei – SAP könnte man sich auch gut merken.

  2. Touché Frau Steinbach.
    Leider aber macht die eine berühmte Schwalbe noch immer keinen Sommer.
    Hunderte Ihrer cdU – Kollegen schaffen es nicht, ihren inneren Schweinhund zu überlisten.
    Der steuerfinanzierte Wohlstand ist doch zu verlockend. Man könnte es auch charakterlos nennen.
    Deshalb ist Ihre Haltung nach vielen Jahren des Mitlaufens dankbar zur Kennntis genommen worden.
    Allerdings, wie bereit im Eingangssatz geschrieben, nicht überzeugend.
    Ein Parteiaustritt wäre da wirkungsvoller gewesen. Man kann aber nicht alles haben.
    So sind Sie die berühmte eine Schwalbe und man nimmt sie nach ein paar Wochen nicht mehr wahr.

Kommentare sind deaktiviert.