Erfundene Vergewaltigung – Ermittlungen gegen 17-Jährige wegen falscher Verdächtigung

ERGOLDING:  Am Freitag hatte eine 17-Jährige Strafanzeige gegen einen 18-jährigen Bekannten wegen Vergewaltigung erstattet. Aufgrund des massiven Tatvorwurfs wurde der 18-Jährige noch am selben Tag vorläufig festgenommen.

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

Neben intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen und zeitintensiven, medizinischen Untersuchungen der 17-Jährigen in einer Klinik hatten die Anschuldigungen auch für den 18-Jährigen erhebliche Folgen; der junge Mann musste mehrere Stunden in der Arrestzelle der Polizei verbringen. Die 17-Jährige räumte schließlich ein, die Vergewaltigung erfunden zu haben, der Geschlechtsverkehr habe im beiderseitigem Einverständnis stattgefunden. Der Bekannte wurde noch in der Nacht auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Landshut wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die junge Frau wollte mit den falschen Behauptungen Mitleid bei ihrem jetzigen Freund erwecken.

Die Anzeigeerstatterin ist nun selbst im Fokus der Kripo Landshut; ihr wird falsche Verdächtigung und Freiheitsberaubung vorgeworfen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5925 Artikel

Frisch aus der Redaktion