Erdogans Zorn hat einen Grund: Deutschland ist wichtigster Handelspartner der Türkei

Der Zorn der Türken über die Armenienresolution kennt keine Grenzen. Erdogan verlangte nicht nur „Bluttests“ zur Abstammung türkisch-stämmiger Abgeordneter, sondern drohte mit dem Wirtschaftsfaktor der vielen Diaspora-Türken. Ein Boykott könne Deutschland erheblich schwächen.

Die Wahrheit sieht allerdings anders aus. Mit einem Exportvolumen von fast 1,2 Milliarden Dollar ist die Türkei abhängig von Deutschland.
Infografik: Handelsbeziehungen der Türkei | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

türkendemo
Erdogan Anhänger in Deutschland – Foto: O24
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5955 Artikel

Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Eine sehr gute Idee des türkischen Burkafetischisten und Reinkarnation des Dr. Mengele. Sollte sich nach den Bluttests der in Deutschland werkelnden, türkischen Abgeordneten tatsächlich deren „wahre“ Nationalität herausstellen, könnte denen endlich der deutsche oder türkische Pass abgenommen werden. Die tatsächlichen, türkischen Doppelwhopper dann sofort zurück zu ihrem giftspritzenden Sultanverschnitt. Was den Türkei-Urlaub angeht: einmal durch deutsche Innenstädte verbunden mit einem Besuch im Sonnenstudio, danach noch einen Döner einschieben und zur Entspannung in die Shisha-Bar. Zum krönenden Abschluss Obst und Gemüse beim Türken, alternativ ab zum Trödelmarkt. Wer dann noch etwas in der Urlaubskasse hat besucht den türkischen „Hair-Stylisten“ und läßt sich den Kollektor abdrehen (wie der Elektriker sagt).In der Türkei findet man nichts, was es hier nicht bereits gibt. Auch wenn es hier mehr regnet, dafür stinkt es nicht so. Wenn also der Türkei-Urlaub in Deutschland verbracht wird mag die Urlaubsstimmung zwar nicht so bombig ausfallen, der türkische Erdogan-Anbeter und Klamotten-Plagiator aber schnell begreifen, daß die deutschen Kamele ausbleiben und ihr Geld an den Tränken anderer Länder lassen. Deutschland ist wirtschaftlich wohl kaum abhängig von der Türkei und auch nicht von den sich hier ungefragt festgekrallten Diaspora-Türken. Die sind sofort bei Erdowahn, wenn hier nichts mehr zu holen ist, soviel ist sicher. Nur läuft bei denen nichts, schon gar nicht ohne Deutschland. Also fahren sie hier die Endlosschleife, sorgen fleißig für den demografischen Wandel und Erdogans Soldaten. Deutsche Politpaladine machen’s möglich. Die Kriecherorgien dieser linksgrünen „Landesverweser“ scheinen ihnen noch nicht zum ersehnten Ende, d.h. dem großen, kollektiven Scharia-Orgasmus verholfen zu haben. Der Wahnsinn geht somit weiter und sie „merkeln“ das Deutsche Volk solange bis es endgültig „ausgemerkelt“ und nicht mehr existent ist.

  2. Erdogans Zorn hat seinen Grund:

    Er zeigt auf praktisch allen veröffentlichten Bildern in dieser Sache Freimaurerhandzeichen.

    Nicht nur für eingeweihte heisst das: Großes Schauspiel für den höheren Plan…

    Wenn man sich ein bisschen umtut bei den Endzeitsekten, dann ist der Plan die Dreiteilung der Türkei nach Krieg mit Russland.

    Und das muss man ordentlich mit einem Diktator – formal Präsident – vorbereiten, der sich entsprechend unbeliebt macht.

    Es ist schade, dass die Leute nicht gleich bei jedem Foto mit solchen „Geheimzeichen“ sagen, noch einer vom den Menschenfeinden, der uns manipulieren will.

    Man könnte die Politik sehr einfach von säubern, wenn man jeden, der so auftritt demokratisch aus Amt und Würden entfernt. Und da ist nicht nur die Raute des Grauens, Schäubles oder Gabriels Fingerzeige, auch bei der Linken, der AfD und den Grünen wird es wenige in den vorderen Reihen geben, die in der Presse nicht auf diese Art als Werkzeug vorgestellt wurden.

    Trump und Clinton machen übrigens auch gerne solche Zeichen, wie Obama auch der Papst.

    Ich persönlich tue mich da schwer dann auf der Ebene der Inszenierung zu argumentieren. Mir tun nur die vielen Türken leid, die noch gar nicht wissen, was längst beschlossene Sache ist.

    • Clinton ist die Kriegspräsidentin, die schon den Krieg gegen den Iran angekündigt hatte, wenn sie gewählt wird.

      Die Aggression und der Würgegriff gegen Russland wird ganz sicher unter Clinton forciert werden.

      Auch die Ethnische Säuberung in den Gebieten der Weissen Europäer wird sicher durch weitere 1000de Schlepperboote unter US-Flagge weitergehen.

      Aber letztlich ist es egal, wer Präsident wird. Wenn der US Präsident sein Amt nicht so ausführt, wie das vom zio-rassistischen Geld- und Bankenkartell und den Israel Unterstüzern gewollt wird, dann gibt es ein Ende wie bei Kennedy.

      Und beide Kandidaten stehen sich in moralischen Verkommenheit wenig nach. Trumps Rolle in dem Scheinwahlkampf ist etwas interessanter als die von Clinton.

      Spannend ist lediglich, wie die PR Strategen Clinton ein sympatischen Image gestalten werden. Sowas wie: „Ich wünschte meine Mutter wäre heute hier, um den Moment zu erleben“ wird ihr dann von den besten PR-Strategen in den Mund gelegt.

      Das wird noch so manches Meisterstück an Manipulation zu beobachten sein.

      Trump wird jetzt allmählich schwächeln und damit die Mobilisierung seiner Wähler in den wichtigen Staaten verringern, damit Clinton sicher gewinnen kann. So wie das von Anfang an geplant war.

Kommentare sind deaktiviert.