Erdogans verlängerter Arm erwartet Gegenleistung für Wahlkampfabsage

Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) sieht die Absage weiterer Auftritte türkischer Regierungsvertreter als Entgegenkommen.

Foto: O24

Generalsekretär Bülent Bilgi sagte am Dienstag im RBB-Inforadio: „Als Gegenleistung erwarten wir, dass das Türkei-Bashing und das Erdogan-Bashing zumindest reduziert wird. Deutschland und Europa sollten zum Alltag übergehen – und der Alltag sollte nicht Erdogan sein, sondern die Probleme, die wir in allen Bereichen haben. Das sollte man in Europa und auch in Deutschland angehen.“

Die UETD hatte zuvor angekündigt, keine weiteren Veranstaltungen mit türkischen Regierungsvertretern mehr durchzuführen. „Wir möchten nicht, dass die Spannung in Deutschland weiter steigt“, so Bilgi im Inforadio. „Wir sehen keinen Sinn darin, dass wir auf Teufel komm raus auf Informationsveranstaltungen beharren – was eigentlich unser Recht ist. Aber wir sehen, dass das kontraproduktiv ist für das Zusammenleben.“

Die UETD gilt als verlängerter Arm der AKP in Europa.

Am 16. April wird in der Türkei über die Einführung eines Präsidialsystems abgestimmt.


Da irrt der Herr Bilgi gewaltig – das Recht auf Versammlungsfreiheit wird laut Grundgesetz ausschließlich Deutschen garantiert.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5641 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Was ist Euer Recht ? In einem Gastland Euren Diktator Wahlauftritte zu erlauben ?
    Ein Faschist, Islamist und Antisemit hat kein Recht in unserem Land Wahlkampf zu machen !
    … und wenn Ihr Faschisten keinen zweiten Pass hättet, würdet Ihr ganz brav in
    einer Ecke stehen, oder, was mir noch lieber wäre, schon lange aus unserem Land
    verschwunden sein.
    Das habt Ihr und auch wir, unserer Verratsregierung, vor allem der Verbrecherpartei
    SPD zu verdanken. Ein Strick wäre für diese Bagage noch zu aufwendig !

  2. Erdogan ist auf Anweisung der USA endgültig zum Abschuss frei gegeben worden. Er hat die Warnung (Putschversuch) ignoriert. Er behindert die geplante Gründung eines kurdischen Staats aus Teilen der Türkei, Syriens und des Iran. Er ist mit seinem Sultanats-Größenwahn und seinen Putin-Spielchen für die USA untragbar geworden. Er wird in Kürze liquidiert werden. Sonst würden unsere Befehlsempfänger (Merkel, Rutte etc.) doch nicht ihr Maul (gegenüber einem NATO-Staat) derartig aufreissen. Alles geschieht auf Befehl. Unsere derzeitigen Politiker sind ausnahmslos hilflose Marionetten, Trump auch … aber der ist nunmal die Ober-Marionette. Bis er ausgetauscht wird oder auch nicht, wenn er richtig funktioniert.

Kommentare sind deaktiviert.