Erdogankritische Journalistin Ebru Umar in Amsterdam beraubt

Die türkischstämmige Amsterdamer Journalistin Ebru Umar wurde durch ihre Verhaftung in der Türkei einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Vorgeworfen wurden ihr beleidigende Äußerungen auf Twitter über “Staatspräsident” Erdogan.

By Oscar (Own work) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY 2.5], via Wikimedia Commons
Foto by Oscar (Own work) [GFDL, CC-BY-SA-3.0 or CC BY 2.5], via Wikimedia Commons
Nachdem sie aus der Türkei ausreisen konnte, sieht sie sich durch Erdogananhänger in den Niederlanden bedroht. Immer wieder hatte sie sich kritisch über die mangelnde Integrationsbereitschaft von Migranten aus der Türkei und Marokko in den Niederlanden geäußert und dafür vor allem den islamischen Glauben verantwortlich gemacht.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Wie der Telegraaf berichtet, wurde ihr am Samstag von einer Gruppe marokkanischer Jugendlicher aufgelauert. Nach Angaben von Umar haben die Jugendlichen sie mit ihren Smartphones fotografiert, während sie dabei war, die letzten Habseligkeiten aus ihrer Wohnung zu räumen. Wegen der anhaltenden Bedrohung zieht die Journalistin derzeit von Amsterdam nach Rotterdam um.

Nachdem Ebru Umar zum “Gegenangriff” überging und ebenso Fotos von den Jugendlichen machte, habe ihr einer der Täter das Smartphone aus der Hand geschlagen und es ihr abgenommen.

Über Twitter hielt sie auch dieses mal ihre Follower auf dem Laufenden und postete ihre schriftliche Anzeige bei der Polizei zu dem Vorfall.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6102 Artikel
Frisch aus der Redaktion