Erdogan übergeschnappt!

Die Eroberung Jerusalems?

Photo by theglobalpanorama
Photo by theglobalpanorama

Der Wahlkampf in der Türkei geht in die Endphase. Passend dazu träumt Sultan Erdogan auch von einer islamischen Variante des Endsiegs.

Deniz Yücel zitiert ihn in seinem Artikel:

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

“Eroberung heißt Mekka. Eroberung heißt Sultan Saladin, heißt, in Jerusalem wieder die Fahne des Islams wehen zu lassen.” Welt

Aber bitte, ausgerechnet der ehemalige TAZZER Yücel macht jetzt einen auf WELT Türkei Korrespondent im Auftrag des Springer Konzerns? Oder andersherum, der Springer Konzern hat aus dem ex-“linken” Schreiber Yücel einen klasse WELT Türkei Korrespondenten gemacht.

Herr Yücel wird nicht müde, Erdogan ins rechte Licht zu stellen. Erdogan regiert die Türkei wie ein Pascha, u.ä. Artikel belegen das.

Da gehört Erdogan mit seinem Bestreben, das osmanische Reich wieder auferstehen zu lassen auch zweifellos hin. So recht, wie Erdogan hat, wenn es darum geht, die New York Times zu kritisieren, für ihre Verbreitung der us-amerikanischen Lügen über Massenvernichtungswaffen im Irak, so dermaßen daneben ist seine Haltung zum Massenmord an den Armeniern, so widersprüchlich ist seine Haltung zur Unabhängigkeit der Kurden, während er Palästina volle Unterstützung zusagt, letzteres wohl deshalb, weil Palästina künftig wieder Teil des Osmanischen Reiches 2.0 sein soll.

Für Deutschland besonders schlimm ist, dass die Erdogan Agenda das Klima zwischen Türken und Deutschen vergiftet. Sein Auftritt in Karlsruhe am 10. Mai rief politische Gegner auf den Plan, es gab Auseinandersetzungen mit Verletzten – einmal mehr wurde Deutschland zum Schauplatz. SWR

Wie kommt es, dass politischer Einfluss aus einem Nicht-EU Land nicht nur in Deutschland, auch in den übrigen EU-Ländern mit vielen türkischstämmigen Migranten so hoch ist, dass Erdogan gerade mit der Unterstützung der vielen Auslandstürken so mächtig geworden ist und die aggressive Anti-Integrations-Politik seit dem Aufstieg Erdogans völlig übersehen wurde?

Hierzulande wird der Ausbau der Fatih Moscheen  beständig abgenickt (Eroberer-Moscheen, benannt nach Mehmet II, dem Eroberer Konstantinopels), man stelle sich eine ähnliche Namensgebung deutscher Niederlassungen in der Türkei vor, beispielsweise Gottfried von Bouillon Kathedrale (Kreuzfahrer). Türkische rechtsradikale Gruppierungen, wie die Grauen Wölfe können unbeachtet einer großen Öffentlichkeit ihre nationalistischen Parolen verbreiten. U.a. nutzten sie gezielt die Proteste palästinensischer Verbände im letzten Jahr gegen israelische Angriffe in GAZA.

In der Türkei, hauptsächlich in den Großstädten, hat Erdogan lange nicht so viel Unterstützung, wie in Deutschland. Das urbane Bürgertum, die Liberalen und die Jugend sind von der islamischen Osmanisierung nicht so angetan. Anders als in vielen deutschen Stadtvierteln mit hohem Anteil türkischer Migranten muslimischen Glaubens, sieht man auf Istanbuls Straßen nur eine Minderheit der Frauen und Mädchen mit dem Kopftuch. Trotzdem gibt es keine politische Kraft, die derzeit Erdogan ernsthaft Probleme bereiten könnte.

Erdogan ähnelt in seinem aggressiven Stil den israelischen Rechten, die nun mit Netanjahu in der Knesset sitzen und nicht weniger Kriegsrethorik von sich geben.  Als Gegner hat Erdogan den Westen ausgemacht und seine feuchten Träume von der osmanischen Eroberung des alten Europas durch die Einwanderer stets offen herumposaunt, dennoch konnte er sich als NATO Partner und bei der Bedienung geostrategischer Interessen der Unterstützung des westlichen Bündnisses sicher sein.

Die Parlamentswahlen in der Türkei werden für keine Überraschung sorgen, die Option für einen politischen Machtwechsel gibt es in der Türkei nicht. Erdogan hat alle Gegner politisch kaltgestellt, lässt kritische Journalisten wegen “Erdogan”- Beleidigung in Haft nehmen und hat keine Scheu davor, die Internetdienste Twitter oder Youtube nach Belieben zu zensieren, wenn gerade etwas verbreitet wird, was nicht ins Konzept passt.

All das ist weder neu und noch irgendwie überraschend – und bei allem Entsetzen über Erdogan in der Türkei – auch bei “uns” gibt es derzeit nur eine einzige Politik – die alternativlose Merkel EU – Agenda. Hier noch einige Bilder im Original, die für sich sprechen:

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6102 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Dieser durchgeknallte Vollidiot sollte Einreiseverbot bekommen – Hitler ist wiedergeboren!

  2. Wir lassen uns hier wehrlos alles zerstören, was die Aufklärung mühsam erkämpft hat. Religiöse Islamnazis und Hassprediger in den türkischen Kulturvereinen, die aus ihrem Hass auf Deutsche keinen Hehl machen, das haben wir der Politik Erdogans zu verdanken und den Wählerstimmengeilen Polithuren im Reichstag.

  3. Der Mann ist nicht übergeschnappt – er hat nie einen Heel daraus gemacht wer er ist (ein Radikalislamist) und welche Agenda (Wiedererrichung des Kalifats/Osmanischen Reiches, Vereinigung aller Turkvölker bis China, Vernichtung Israels, Islamisierung Europas und der ganzen Welt!

    Wahnsinn und reinrassiges Verbrechertum hingegen ist, daß diese Agenda seit mind. 10 – 15 Jahren von Europa/USA aktiv gefördert und unterstützt wurde.

    Eine Seite die auch klar herausgearbeitet hat wer Erdogan ist und welche Rolle er spielt ist diese hier:


    https://www.youtube.com/watch?v=uY20IFaWlsQ

Kommentare sind deaktiviert.