Seit der Verhaftung des pädophilen Milliardärs und Günstlings der Eliten, Jeffrey Epstein, war seine enge Vertraute Ghislaine Maxwell untergetaucht. Sie soll zahlreiche junge Mädchen und Frauen für das Netzwerk beschafft haben, damit Epstein sie an Prominente vermitteln konnte. Auch der englische Prinz Andrew soll die Dienste beansprucht haben und hatte sich in einem Interview um Kopf und Kragen geredet. Bisher wurde gegen den Royal, der sich von allen öffentlichen Ämtern zurückgezogen hat, keine Anklage erhoben.

Anders im Fall Maxwell, die am frühen Morgen in Bradford, New Hampshire verhaftet wurde. Auf 17 Seiten wirft ihr das FBI eine Vielzahl von Verbrechen vor, darunter Verschwörung, Menschenhandel und „Verführung Minderjähriger“, berichtet The Guardian.

Der zweifelhafte Selbstmord von Jeffrey Epstein ist bis heute nicht aufgeklärt. Sein Bruder hat eine zweite Autopsie vornehmen lassen und erhob schwere Anschuldigungen gegen die Gerichtsmedizinerin, die keine Fremdeinwirkung erkannt haben wollte.

1 KOMMENTAR

  1. Dutroux und Epstein gleiche Qualität, oder wo genau liegt der Luxus-Unterschied?

Comments are closed.