Das WordPress Plugin Prosodia VGW OS wurde zur freien Verwendung entwickelt und steht allen WordPress-Nutzern über die Plugin-Suche im Dashboard zur Verfügung. Autoren und Verlage können damit die Zählmarken der VG Wort verwalten, damit sie an der jährlichen Ausschüttung der Verwertungsgesellschaft teilnehmen können. WiKa von unserer Partnerseite Qpress hat diese Dienste mehrere Jahre in Anspruch genommen, ohne dass es je Beanstandungen gab. Aber das änderte sich kürzlich. Als der Autor bei dem Entwickler eine Supportanfrage stellte, erschien in seinem Dashboard folgende „Fehlermeldung“: Die Verwendung von Prosodia VGW ist umgehend einzustellen.

Der Entwickler störte sich an den Inhalten von Qpress, diese würden gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen, denn bei Qpress handele es sich um eine Seite, die FakeNews verbreiten würde. Dann eskalierte die Situation. Wika gab eine Bewertung im WordPress Forum ab und erhielt folgende Antwort:

Plugin AuthorDr. Ronny Harbich @raubvogel)

Und noch eine „Rezension“ von qpress.de. Vielen Dank!

Diese Website verstößt in der Tat gegen die Lizenzbedingungen:

Prosodia VGW OS darf nicht auf Websites verwendet werden, deren Inhalt – auch teilweise – Formen von Rechtspopulismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus, fundamentalistischer Religiosität, Desinformation (u. a. „Fake News“), Kinderpornografie, Sexismus, Rassismus, Diskriminierung, verfassungsgemäß/gesetzlich Verbotenem einschließt.

Wer unser kostenloses Produkt verwenden darf, obliegt allein uns (vgl. UrhG). Und wem wir kostenlosen Support anbieten, obliegt ebenso allein uns.

Wider den Fake News!


Nach einigen weiteren Postings verschwand die Bewertung komplett aus dem WordPress-Forum. Da fühlte sich wohl jemand auf den Schlips getreten. Im Übrigen sei Qpress keine Satire, so der „Raubvogel“ weiter und nannte Beispiele aus dem Gebührenschmarotzerfernsehen:

Dass Sie ernsthaft unterstellen wollen, dass qpress.de Satire sei, ist Satire. Wie Satire i. d. R. aussieht, können Sie gern bei Extra 3, Heute-Show u. a. nachschauen.

Vi veri veniversum vivus vici.


Ein weiterer Nutzer klinkte sich ein und gab eine Bewertung ab. Zensur per Plugin! – Pfui!

Nach ein paar patzigen Antworten von „Raubvogel“ wurde auch dieser Thread komplett gelöscht. Dann aber klinkte sich ein Administrator ein und meldete sich per Email bei den Beschwerdeführern. Die negativen Bewertungen und der Diskussionsfaden wurde in beiden Fällen wieder hergestellt:

ModeratorJan Dembowski (@jdembowski)

Forum Moderator and Brute Squad

1 month ago

@webmasterlein I have restored your review. Please keep your replies and posts on this site civil.

This is a section for reviewing the plugin and related items with it. Your review is valid because you are providing feedback for the licensing of this service. That is allowed and permitted here.


Da hat sich jemand die Zähne ausgebissen und muss nun mit zwei negativen Bewertungen leben. Kritikfähigkeit sieht anders aus.Wie unsere Recherchen ergeben haben, hat eine weitere Plattform das „Prosodia Plugin“ deaktivieren müssen. Einfluss auf die Vergütung für die betroffenen Autoren durch die VG Wort hat die Deaktivierung des Plugins allerdings nicht. Darüber entscheiden andere.

1 KOMMENTAR

  1. Ich lese gerade unter Wikipediocracy, wie dokumentiert wird, wie Wikipedia systematisch von links-extremen und Phädophilen unterwandert worden ist. Zum anderen auch wie bei Firefox das Addon Dissenter verschwunden ist, und nun nur noch der Dissenter Browser komplett geladen werden kann, wenn man zensurfrei auf jeder Seite kommentieren will. IGHome, eine Seite, auf der man den RSS von beliebigen Seiten zusammenlegen kann, zeigt auch immer weniger Alternative Medien, auch diese Seite hier, nicht mehr an. Es ist echt übel, wie sich alles mit dieser linken Pest verändert. Es wird über angebliche „Freiheit“ schwadroniert, alles, was sie wirklich machen, ist einen totalen Überwachungsstaat nach Chinesischen Vorbild mit den letzten Werten einer noch selbstständigen Gruppe zu installieren, diese verlogene linke Gesellschaft. China hat doch schon den Sozialismus ihrer feuchten Träume. Nich nachvollziehbar, warum sie sich hier wie die Parasiten vermehren, ausser, wie immer, die Sozialschmarotzer brauchen immer neue Wirte, wenn die alten ausgeblutet sind.

Comments are closed.