Der Filmemacher Markus Fiedler ist vor allem durch seine Recherchen zu Wikihausen bekannt, der dunklen Seite von Wikipedia. Er deckte auf, wie durch das Wirken dubioser Administratoren Einträge namhafter Publizisten zu deren Nachteil bearbeitet und verfälscht werden. Besonders häufig erscheinen in diesem Zusammenhang Verlinkungen zu dem unbedeutenden Blog "Ruhrbarone" und der anonymen Hetzplattform Psiram, die offenbar der "Skeptikerbewegung" und der Pharmaindustrie nahesteht.

Fiedler hat Sputniknews Deutschland ein ausführliches Interview gegeben und präsentiert seine neuesten Recherchen. Demnach stehen die Server von Psiram in Rumänien und Island. Der Hoster sei die Briefkastenfirma "Flokinet", so Fiedler, wo auch zeitweise Wikileaks Server angemietet hatte. Selbst das FBI sei damals angeblich nicht dahinter gekommen. In Deutschland hat Flokinet ebenso einen Sitz. Durch die Morddrohungen des sogenannten "Staatsstreichorchesters" gegen Politiker war Flokinet ins Gerede gekommen, weil über ihre Dienste die Email "hitler.rocks" angemietet wurde. Wenn Fiedler hier von einer dubiosen Firma spricht, ist das noch stark untertrieben. Die deutsche Qualitätspresse echauffierte sich darüber, dass "Rechtspopulisten" den Verdacht fälschlicherweise auf einen linken "Aktivisten" gelenkt haben sollen, zu Flokinet und den mutmaßlich illegalen Aktivitäten dahinter stellten sie keine weiteren Recherchen an.

Fiedler aber hat nachgebohrt. Firmen-Chef von Flokinet soll laut Fiedler ein gewisser Herr W. sein, der den deutschen Pass und auch die rumänische Staatsbürgerschaft besitzen soll.

„Ich würde mir wünschen“, so Fiedlers Forderung im Sputnik-Gespräch, „dass sich die deutsche Staatsanwaltschaft und der Staatsschutz endlich einmal mit Psiram befassen und dahingehend ermitteln.“ Für ihn seien die Praktiken der Autoren-Teams, die hinter Psiram stehen, kriminelle Akteure. Sie würden teilweise üble Nachrede, Falschinformationen und Diffamierungen über kritisch denkende Menschen verbreiten – und das scheinbar ohne rechtliche Konsequenzen. Quellen: Sputniknews

https://soundcloud.com/sna-radio/markus-fiedler-vs-psiram-ein-geschadigter-berichtet-exklusiv
Am 14. Mai soll der Bundestag über die umstrittene Gesetzvorlage entscheiden, mit der nach Willen von "Bundesgesundheitsminister" Spahn der "Immunitätsausweis" eingeführt wird. Selbst die WHO sieht das Vorhaben kritisch. Auch die linke Presse macht mobil. "Ein Immunitätsausweis würde das Virus zum Problem für die machen, die es noch nicht hatten. Der Anreiz wäre da, sich absichtlich anzustecken", wettert der Tagesspiegel und fordert: "Stoppt Spahns gefährlichen Vorschlag!" Doch das Netz beschäftigt eine weitere Frage. Ist es ein Zufall, dass ausgerechnet am 14. Mai die katholische Kirche der heiligen Corona gedenkt? Im Jahr 177 n. Chr. soll die Schutzpatronin der Fleischer, des Geldes und der Schatzsucher im Alter von 16 Jahren hingerichtet worden sein, indem man sie zwischen zwei herabgebogene Palmen band durch deren Emporschnellen sie zerrissen wurde.  
Eine kanadischer Journalist behauptet, dass die NASA zusammen mit den Eliten plane, mit Geheim- und Hologrammtechnologien eine Invasion von Ausserirdischen vorzutäuschen, um anschließend uns und den gesamten Planten zu retten und eine NWO einführen. Dabei solle auch die Ankuft des Messias als Erlöser inszeniert und die alten Religionen abgeschafft werden. Was ist dran, an dieser Beahuptung? Könnte man eine Alien-Invasion mit den uns heute zur Verfügung stehenden Mitteln vortäuschen? Oder haben wir es wieder mit einer wirren Verschwörungstheorie zu tun? Dieses Video gibt Antworten!
Warum verteidigt der Spiegel immer nur Bill-ionaire GATES? Manche werden es schon wissen, aber ich nutze hier meine Reichweite, um das nochmal zu verbreiten: Der Spiegel hat nach eigenen Angaben 2,3 Millionen Euro von der Bill Gates Impf-Stiftung bekommen. Dafür verteidigt er den Impfperator zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Wes Brot ich ess, des Lied ich sing....
Astrid Dauster lebt ein scheinbar normales Leben - bis plötzlich ihre vergessene Vergangenheit wie ein kalter Schock über sie hereinbricht. In ihren ersten 13 Lebensjahren wurde sie von ihrem Vater und anderen Mitgliedern einer Satanisten-Loge auf grausamste Weise gequält. Und dann taucht mitten in diesem Abgrund der Kindheitserinnerungen ein außergewöhnliches, liebevolles Licht auf: Astrid erinnert sich an Begegnungen mit einem Schäfer. Ihm stellt sie alle schwierigen Warum-Fragen und er schenkt ihr tiefe Offenbarungen über Gut und Böse und das Wesen Gottes. Erst im Rückblick wird Astrid klar, was diese Nahtoderfahrungen bedeuten und erkennt ihren ganz besonderen Auftrag. https://youtu.be/m_w2ceICMAE
Das regierungsamtliche Robert-Koch-Institut wollte Obduktionen von verstorbenen Corona-Patienten blockieren. Nichts da, meinen Lungenärzte und Pathologen - gerade jetzt sei es wichtig, die Todesursachen genau zu untersuchen: "Die rasche Gewinnung von objektiven medizinischen Daten zu den Todesursachen, unabhängig von den fragwürdigen PCR-Tests, hat im Moment größte Bedeutung, da sie höchstwahrscheinlich ergeben werden, dass die drakonischen Einschränkungen unserer Bürgerrechte seitens der Regierungen nicht gerechtfertigt sind."
Die Bilder von angeblichen Massengräbern für Corona-Opfer in New York ließen den Angstpegel wieder einmal steigen. In Wirklichkeit handelt es sich um einen Armenfriedhof, auf dem schon immer Tote bestattet wurden, die keine Angehörigen haben oder deren Verwandte kein Geld für eine Beerdigung haben. Dass darunter auch manche angeblichen "Corona-Tote" sind, kann sein, aber es handelt sich eben nicht um spezielle Massengräber für Corona-Opfer. Fazit: FAKE NEWS!