Intensivbettenlüge: Was die Lügen-BILD mit ihrer "Enthüllung" verdeckt

Manche Leute sind einfach nur naiv. Da wird über ein BILD Video gejubelt, weil dort ausführlich über den Bericht des Bundesrechnungshofes "berichtet" wird. Autsch! Nebelkerze, Salamitaktik, was denn sonst?

Es läuft alles nach Plan. Da wird ein wenig "aufgedeckt", was schon seit Beginn der "Corona-Pandemie" leicht zu recherchieren war und in allen wichtigen Blogs kursierte. Mit der Belegung der Intensivbetten wurde getrickst. Das konnte ja niemand ahnen, dass in dieser Branche gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Würde man nur einmal alle beantragten Planstellen im Pflegebereich gründlich unter die Lupe nehmen und mit den tatsächlich erbrachten Leistungen abgleichen, käme man auf einen Schaden in mehrfacher Milliardenhöhe, der durch Leistungsbetrug der Wohlfahrtsverbände und Krankenhäuser alljährlich verursacht wird. Aber geschenkt. Der Skandal ist nicht, dass die Bundesregierung "ihre" Lockdowns aufgrund falscher Daten verhängt hat, sondern dass überhaupt die Grundrechte der Menschen eingeschränkt worden sind. Bei der Neufassung des "Infektionsschutzgesetzes" sowie der Verlängerung des "Notstands" handelt es sich um einen Angriff auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung, die das "Grundgesetz" angeblich garantieren soll. Nicht mehr und nicht weniger. Ein Putschversuch, Hochverrat, Landesverrat, was auch immer. 

Die Empörungspresse tut alles, um wie üblich davon abzulenken. Die korrupten Betreibergesellschaften der Kliniken sind schuld, nicht die Politik, die sowohl die Struktur des "Gesundheitssystems" zu verantworten hat, durch die Korruption und Betrug gefördert wird, als auch die "Corona-Hilfen", aus denen nur große Unternehmen einen Nutzen ziehen können. Das hat weniger mit Stümperei zu tun, als mit Methode. All das ist nichts Neues in diesem Land, dessen Staatsgebilde, die BRD, es nicht mehr nötig hat, den Schein zu wahren. Der Verdummungsgrad ist hoch genug, dass es einfach niemand mehr bemerkt. "Lest" weiter die "BILD"!