Wenn man heute in Deutschland ein Buch schreibt, dann hat man nicht nur etwas zu erzählen, sondern man kann auch eine ganze Menge lernen! Zum Beispiel, dass es in der anbrechenden Ära des gleichgeschalteten Gesinnungsstaates unglaublich schwer ist, jemanden zu finden, der noch bereit ist, ein politisch absolut unkorrektes Buch zu publizieren. Die einen beschränken sich auf ihren bestehenden Autorenkreis, oder sind des Themas müde, die anderen machen sich schlicht und einfach ins Schiesser-Höschen und wollen keinen Anstoß erregen. Und es erscheint doch: "Pack" - das E-Book von Jouwatch-Autor Alp Mar.

Ersteren sage ich: Selbst schuld – wer nicht will, der hat den Sack schon voll. Geschenkt! Letzteren rate ich, nur noch stromlinienförmigen Mist, SPD-Parteiprogramme, Liebesromane oder Gebrauchsanweisungen und Handbücher für Elektroartikel zu veröffentlichen – damit seid Ihr feigen, lächerlichen Waschlappen immer auf der sicheren Seite und Ihr verärgert kaum jemanden.

Kurzum – das Jouwatch-Team und ich haben beschlossen, es jetzt selbst zu machen und mein Erstlingswerk über unsere Seite anzubieten. Den Erlös teilen wir uns brüder- und schwesterlich, wie es sich in Patriotenkreisen gehört. Die Wahrheit ist – mein Chef hat mich mehrere Wochen in einem kleinen Zimmer eingesperrt und ich musste mir, an einen Stuhl gefesselt, von Früh bis Spät die Öffentlich-Rechtlichen im Fernseher anschauen. Zu Trinken bekam ich währenddessen nur torfiges Wasser aus Blumentopfuntersetzern und zu Essen – ich glaube es waren „Breckies“, die seine etwas heikle Katze verschmäht hatte. (Die knallroten sind gar nicht so schlecht, wenn sie nicht völlig durchgeweicht sind! Nur so als „Survival-Tipp“!) Das hat er so lange durchgezogen, bis ich die Idee des Teilens sogar gut fand!

Die Idee zum Buch und der unstillbare Drang, mir meine Wut von der Seele zu schreiben, kam mir durch unzählige Diskussionen mit Freunden und Bekannten. Eine der häufigsten Fragen, die mir in solchen Gesprächen über linke Machenschaften gestellt wurde, war: „Weshalb tun die das?“ Weshalb zerstören Linke die Wirtschaft, den Inneren Frieden, unsere Kultur, unsere Identität und damit alles, was wir lieben und wofür Unzählige ihr ganzes Leben lang geschuftet haben? Warum neigen Linke stets zu totalitären Mechanismen und werfen demokratische Prinzipien nur allzu gerne über Bord, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet? Weshalb wollen Linke die evidenten „Logik-Knicke“ ihrer Ideologie nicht sehen und weshalb sind sie blind gegenüber offensichtlichen Schäden an Land und Gesellschaft, die ihr Tun und Lassen verursacht?

Die Idee des Sozialismus ist beinahe so alt wie die Menschheit. Denkern und Philosophen ist es gelungen, sozialistisches Gedankengut in die Köpfe ihrer Zuhörer zu pflanzen und zu suggerieren, der Sozialismus, also die Abschaffung des Privatbesitzes, sei der obligatorische Ausweg aus Sklaverei und Ausbeutung. Die Verkünder und Prediger dieser Ideologie präsentierten sich zu allen Zeiten als selbstlose Kämpfer zum Wohle der Massen – damals wie heute. Dieses Buch beleuchtet die wahren Beweggründe der linken Heilsverkünder und ihre zutiefst eigennützigen Interessen.

„Pack“ ist eine gute Argumentationsstütze für alle Freiheitsfreunde und die perfekte Einstiegshilfe für bisher „Ahnungslose“.

Um nochmal auf die Publikation über Jouwatch zurückzukommen. Dieses Buch zu kaufen (4,49 Euro) bedeutet nicht nur, dass Ihr es etwaigen Besserwissern und überzeugten Trägern der rosafarbenen Brille in Eurem Bekanntenkreis unter die Nase halten und Euch damit ermüdende Gardinenpredigten sparen könnt! Es bedeutet auch, diejenigen zu unterstützen, die Euch täglich aus dem Bauch heraus schreiben, die die Dinge beim Namen nennen, die Eure Kommentare nicht zensieren, außer in Extremfällen und die verdammt nochmal auch ihren Kopf hinhalten und die Konsequenzen ertragen, die folgen, wenn man heutzutage in diesem Land die Wahrheit sagt. Das alles tun wir, damit auch Ihr und Eure Kinder in Zukunft noch dem Mund aufmachen dürft, ohne dafür im Kerker zu landen! Ihr haltet also mit ein paar Euro den real existierenden Widerstand am Leben, sorgt dafür, dass wir weitermachen und ein schmerzhafter Stachel im Fleisch dieses verkommenen Systems sein können und bekommt noch, mit Verlaub, ein verdammt gutes Buch obendrauf!

Euer Alp Mar

Info zur Bestellung: "Pack" - Die Abschaffung der Demokratie - oder - Was man über Linke wissen sollte ist via Download als PDF und im Epub-Format (E-Book-Format) erhältlich. Hinweis: Wir können nur Zahlungen über Paypal empfangen. Nach dem Kauf erhalten Sie umgehend eine Email mit dem Downloadlink für Ihr Buch.

In diesem Video sehen Sie Ausschnitte (Bildzitate) aus der hart aber fair-Sendung vom 30.11.20: "Operation Impfung - ist sie gut und sicher, kommt sie schnell?" Gäste: - Karl-Josef Laumann (CDU, NRW-Minister für Gesundheit, Arbeit und Soziales) - Ranga Yogeshwar (Wissenschaftsjournalist und Autor) - Prof. Dr. Eva Hummers (Allgemeinmedizinerin; Mitglied der Ständigen Impfkommission; Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin Uni Göttingen) - Boris Palmer (B'90/Grüne, Oberbürgermeister von Tübingen) - Prof. Dr. Monika Sieverding (Gesundheitspsychologin am Institut für Psychologie der Universität Heidelberg)

Es sei gesund für die Erde, die Bevölkerung auf unter 500 Mio Menschen zu reduzieren, steht auf den Georgia Guidestones, was bedeutet, dass 90% der Menschheit das Existenzrecht abgesprchen wird. Im Jahre 2014 wurde der Prozess in diese Richtung offenbar eingeleitet. Werden sie Erfolg haben? Die Initiatoren werden nach wie vor gedeckt und bleiben im Hintergrund. Bis jetzt...

Quelle:

Wieder steht eine angebliche "Verschwörungstheorie" kurz davor, Wirklichkeit zu werden. Der internationale Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) plant die Einführung eines digitalen Impfpasses für Flugpassagiere. Nur wer gegen "Corona" geimpft ist, soll dann noch fliegen können, berichten The Hill und Daily Mail. Die Reisebranche habe durch die "Pandemie" arg gelitten und mit den Maßnahmen plane man, das Vertrauen der Touristen wieder zu erlangen, so die Geschäftsleitung des Verbands. Dass den Touristen schlichtweg verboten wurde, sich außer Landes zu begeben, wird dezent verschwiegen. Man will es sich ja nicht mit den Regierungen verderben.

Letztlich soll der "Corona-Reisepass" alle Daten enthalten, von der Impfung bis zu aktuellen Testergebnissen, damit sich Reisende "sicher fühlen". Dazu gehört selbstverständlich, dass Ungeimpfte nicht an Bord dürfen. Mit der Einführung der lückenlosen Dokumentation könne der Massentourismus wieder neugestartet werden. Das hört sich doch toll an. Gleich mal ein Ticket in die "schöne neue Welt" buchen und alles ist wieder wie früher.

In Berlin sorgt der Fall eines Lehrers, der offenbar zum Kannibalen geworden ist, für Entsetzen. Vielleicht ist das der Grund, dass die neueste "Errungenschaft" der Wissenschaft hierzulande totgeschwiegen wird.

food arrangement in a rectangular white plate close up photography
Photo by Valeria Boltneva on Pexels.com

Ein Steak-Kit, dass aus menschlichen Zellen und Blut gezüchtet wird, soll laut Express angeblich nur die fragwürdige Ethik der Kulturfleischindustrie anprangern. An dem Projekt waren auch Designer beteiligt. Ouroboros Steaks, Rindfleisch aus menschlichen Zellen, kritisiere nur die Nachhaltigkeitsargumente der zellbasierten Fleischindustrie, schreibt auch Sciencetimes. Und so sieht das Laborfleisch aus.

https://twitter.com/ourochef/status/1185194801018429450

„Beim Kochen dreht sich alles um Menschen. Essen ist vielleicht die einzige universelle Sache, die wirklich die Kraft hat, alle zusammenzubringen. Egal in welcher Kultur, überall auf der Welt kommen Menschen zusammen, um zu essen “, so Guy Fieri, einer der "Entwickler".

Fleisch aus Laboranbau basiert auf fötalem Rinderserum für tierische Zellkulturen. Es wird aus dem Blut der Kälberföten hergestellt, für das trächtige Kühe geschlachtet werden. So tierfreundlich, wie die Unternehmen behaupten, sei die Alternative zum "echten Fleisch" nicht. Zum Kauf werden die Human-Steak-Kits nicht angeboten, heißt es auf der Webseite Ourochef.com. Aber bleibt es wirklich bei dem einmaligen Projekt oder werden bald die ersten menschlichen Steaks unter der Ladentheke und im Darknet angeboten?

von Dirk Lauer und Wolfgang van de Rydt |

Eine groß angekündigte Enthüllungsdoku auf SAT1 förderte aus unserer Sicht keine neuen Erkenntnisse zutage. Wir gehen nach unseren letzten Recherchen jedoch ebenso, wie in dem Bericht dargestellt, von einer Tatzeit nach 19:00 Uhr aus, was den bisherigen der Öffentlichkeit präsentierten Ermittlungsergebnissen widerspricht. In den Akten finden sich dagegen mehrere Zeugenaussagen, dass Peggy am Abend ihres Verschwindens noch nach 19:00 Uhr gesehen worden ist. Wir halten diese Zeugen nach wie vor für glaubwürdig.

Was gegen eine Einstellung der Ermittlungen spricht, sind zahlreiche Spuren und Hinweise auf den Täter, der sich immer noch unter uns befindet und offenbar von Anfang an die Ermittlungen beeinflusst hat, um von seiner Tat abzulenken. Aus rechtlichen Gründen und um kein Täterwissen preiszugeben, können wir nicht auf alle Einzelheiten eingehen, die uns nach neuesten Recherchen bekannt geworden sind.

Wir haben ein Täterprofil erstellt und sind sicher, damit den Kreis der Verdächtigen eindeutig eingrenzen zu können:

  1. Der Täter muss am Tattag, dem 7. Mai 2001 ein Auto zur Verfügung gehabt haben und im Besitz eines Führerscheins gewesen sein.
  2. Der Täter muss die körperlichen Voraussetzungen zur Begehung der Tat und der Verbringung der Leiche von Peggy zum Ablageort gehabt haben. Er handelte mit großer Wahrscheinlichkeit alleine.
  3. Zum Ablageort: Der Täter hat umfangreiche Ortskenntnis und muss daher schon längere Zeit in Lichtenberg gelebt haben oder dort aufgewachsen sein.
  4. Es handelt sich um kein geplantes Delikt. Darauf deuten die Auffindesituation der Leiche und der Ablageort hin
  5. Der Täter muss Peggy gut gekannt haben und ihr gegenüber ein Vertrauensverhältnis besessen haben, eventuell galt er auch als Autoritätsperson.
  6. Der Täter kann kein belastbares Alibi nach 19:00 Uhr vorweisen
  7. Nachtatverhalten: Der Täter hat nach der Tat versucht, Einfluss auf die Ermittlungen zu nehmen und andere Personen der Tat bezichtigt. Möglicherweise ist der Täter auch in Unterstützergruppen aktiv geworden, um detaillierte Informationen zu erlangen, insbesondere nach dem der zu Unrecht beschuldigte Ulvi K. vom Mordverwurf freigesprochen wurde.

Da die Tat auch als Totschlag (§212 StGB) gewertet werden könnte, gehen wir bei dieser Sachlage von einem besonders schweren Fall aus, für den eine Verjährungsfrist von 30 Jahren vorgesehen ist. Die Kriminalpolizei steht aus unserer Sicht noch mindestens zehn weitere Jahre in der Pflicht, die Ermittlungen fortzuführen!

Es handelt sich bei den "Gerüchten" über Unregelmäßigkeiten bei den Präsidentschaftswahlen in den USA keineswegs um Fakenews. Das offizielle Verzeichnis der Briefwähler im US-Staat Pennsylvania weist zahlreiche 200-jährige Bürger aus, die Briefwahlunterlagen angefordert haben sollen. Ist damit der plötzliche Anstieg der Stimmen für Biden zu erklären?

Hier können Sie selbst nachschauen:

Auf die Hitliste der größten Korruptionsfälle von Joe Biden und seiner Familie bin ich durch ein Video von Rudolph Giuliani gestoßen. Jetzt kann und muss man einwenden, dass Giuliani der Anwalt von Trump ist und man ihm daher nicht einfach glauben sollte.

Das stimmt, daher habe ich das alles nachrecherchiert und es hat sich alles bestätigt, wie jeder mit Englischkenntnissen und einer handelsüblichen Suchmaschine auch schnell selbst herausfinden kann. Und die Bestätigungen kommen keineswegs von bösen Trump-Anhängern, sondern aus ganz normalen US-Medien, die nicht als Trump-freundlich bekannt sind.

Mehr dazu auf anti-spiegel