England: Fußballfan wird wegen Flagge als Rassist beschimpft

england flagge
Der zweifache Vater Johnny Cooke, 35, fand nach einem Supermarkteinkauf einen Zettel an der Windschutzscheibe seines Wagens.

Zunächst glaubte er, jemand habe den Wagen beschädigt und ihm eine Nachricht hinterlassen. Doch als er den Zettel las, war er geschockt.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Weil er als Fußballfan den Wagen mit der englischen Landesflagge geschmückt hatte, wurde er als “kranker Rassist!” beschimpft.

Seine Verlobte Jessica, 32, Sohn Ben, 7 und das 14 Monate alte Baby Laila waren bei dem Einkauf dabei. Der siebenjährige Junge konnte nicht verstehen, wieso Unbekannte den Vater beschimpften. Er erklärte, dass manche Leute eben manchmal dumme Sachen machen würden.

Johnny Cooke stellte das Foto von dem Zettel bei Facebook ein und schrieb dazu: “Wer immer das getan hat … sollte sich schämen!”

Father-of-two branded ‘pathetic racist’ for flying England flags on his car for Euro 2016

Johnny Cooke, 35, was left horrified to find the aggressive anonymous note after decorating his car to show his support for his country during the Euro 2016 Championships. Patriotic Mr Cooke was out with his fiancee Jessica, 32, son Ben, 7, and 14-month old daughter Laila at Asda in Brackenhall, Huddersfield, when he discovered the note, which he described as “wrong, hurtful and unnecessarily spreading hate”.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6175 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Sie sind überall in Europa, die linksgrünen Schmarotzer, die Deutschland als einen Haufen Scheiße bezeichnen während sie sich aus dem Trog des Steuerzahlers ihr Gutmenschen-Dasein finanzieren lassen. Und wenn es den ewig Arbeitsscheuen langweilig wird, lassen sie sich von den Einheitsbrei-Parteien und mittlerweile staatlich korumpierten Gewerkschaften im Namen der “Demokratur” zu Demonstrationen im Kampf gegen Rechts karren. Da können sie mit dem Segen eines linksgedengelten Bundesfurztizministers M.Aas oder der grünen Warzen-Wally Claudi ordentlich Krawall-Bambule gegen die Rede-, und Versammlungsfreiheit Andersdenkender oder die AfD machen.
    Und die, die selbst dafür zu faul oder zu feige sind, schreiben Zettelchen mit Dämel-Botschaften und klemmen sie hinter die Windschutzscheiben derer, die ihnen die arbeitsbefreite Existenz sichern und sie am Scheißen halten. Die zukünftigen Pfandflaschensammler haben es immer noch nicht mitbekommen, daß sie die GroKo dabei kräftig unterstützen, den Staat abzuwirtschaften und in die Pleite zu manövrieren. Sicher ist: sobald sich der finanziell hervorragend versorgte Politklüngel abgesetzt und verduftet hat, werden diese Dummdödel zurückbleiben und müssen den Gestank inhalieren, den ihre “Anheizer” hinterlassen haben und der ihnen aus den leergefegten Sozialsystemen in die dumm dreinschauenden Gesichter bläst. Denn ihre Zahlmeister werden nur noch für sich selber sorgen können und die staatliche Alimentierung dieser linksgrünen Spezies wird zwangsläufig ein wohlverdientes Ende finden.

Kommentare sind deaktiviert.