Abmerkeln am Wahltag: Empört euch – und dann?

Der Streitschrift “Empört euch!” des ehemaligen französischen Widerstandskämpfers und UN-Diplomaten Stéphane Hessel konnte ich noch nie etwas abgewinnen.

Photo by Abode of Chaos
Photo by Abode of Chaos

Das Resultat dieses Pamphlets war unter anderem der linke Protestquatsch von Podemos in Spanien oder Syriza. Missstände bejammern und sozialistische Überzeugungen zu neuem Leben erwecken, gute fünfundzwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des gesamten Ostblocks ist doch lächerlich und führt nur zu einer Vergrößerung der Hausbesetzergemeinde, die zu allem fähig ist, nur nicht dazu, eine Gesellschaft auch wirtschaftlich wieder nach vorne zu bringen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Umverteilung bleibt Umverteilung – egal ob von unten nach oben, also von der “Arbeit zum Kapital” oder umgekehrt – mit der eigenen Leistung aber stehen solche Aneignungen nicht in Resonanz. Umverteilung ist ein anderes Wort für Diebstahl oder Enteignung, was soll daran gut sein? Auge um Auge?

Wohin das führt, haben wir im vergangenen Jahrhundert gleich mehrfach vorgemacht bekommen – müssen wir jeden Schwachsinn wiederholen?

Beruhigend ist, dass so viele nicht auf diesen Zug aufgesprungen sind, verstörend jedoch die Anhänger der Willkommenskultur, die immer noch Küßchen und Rosen verteilen, aber ihre eigenen Belange vollkommen ausblenden. Sie sind bereits im wahrsten Sinne des Wortes enteignet – Umkehr ausgeschlossen, gegen kognitive Dissonanz helfen auch keine Pillen.

Das Empörungsbarometer für die deutsche Gesellschaft ist auf beiden Seiten angestiegen, Gegenprotest hier, Gegenprotest da – Steine, Brandsätze, Parolen, Anfeindungen – über allem thront weiterhin die kinderlose MILF Angela – ein Alptraum für die einen, die Erfüllung sämtlicher Sehnsüchte für die anderen, die wissen auf welchen Webseiten man Menübuttons mit der Aufschrift “Bizarr” oder “Horny old Mom and Son” anklicken kann.

Das alberne Asylpaket 2 – stolz verkündet von Mamas Liebling, dem Second Hand Sigtator Gabriel, ist natürlich eine Mogelpackung – die Büchse der Pandora soll halt etwas später vollständig geöffnet werden. Diese Taktik kennt man von den Rettungsschirmen – Griechenland braucht übrigens ganz aktuell wieder frisch gedruckte Eurodollars aus der Falschgeldpresse – bitteschön!

Es stehen Landtagswahlen an – viele Empörte verweigern sich traditionell und bleiben dieser Veranstaltung fern. Ausgerechnet die rheinland-pfälzische “Ministerpräsidentin” Malu Dreyer faselte gestern etwas von “die Leute sind den Parteienstaat leid” – ach, wie rührend. Die Dame verdankt diesem Parteienstaat ihr Amt, sie wurde ja nicht mal richtig gewählt und zu dem Amt gehören ganz zufällig auch ein paar nette Dienstbezüge.

Frau Dreyer könnte Anstand beweisen und ihre Aussage dadurch bekräftigen, in dem sie ohne weitere Bezüge und Übergangsgeld zu kassieren, von ihrem Amt abtritt. Das aber wird nicht geschehen.

Empören wir uns weiter über diese verlogenen Politiker oder handeln wir?

Am 13.03 kann man in drei Bundesländern die Sache mit dem Kreuzchen noch mal ausprobieren. Wer abmerkeln will, kann noch einmal den letzten Versuch starten und die Pläne des Allparteienkartells durchkreuzen – entweder mit dem ganz großen Kreuz von einer Ecke des Wahlzettels zur anderen (=ungültig) oder eine dieser Parteien wählen, die allesamt als rechtsradikal gelten, wahrscheinlich fällt sogar die Tierschutzpartei in diese Kategorie.

Aber wird sich etwas ändern am Parteienstaat, wenn man eine Partei wählt oder nicht wählt?

In der Schweiz wird in diesem Jahr über das Bedingungslose Grundeinkommen abgestimmt – in Deutschland undenkbar. Ich halte nichts von Hartz4 – die Utopie vom Bedingungslosen Grundeinkommen und der angeblichen “Gesellschaft ohne Arbeit” ist aber keine Lösung, sondern der direkte Weg in eine totalitäre Gesellschaft und widerspricht jeglicher Vernunft.

Es ändert auch nichts am System, sondern verstärkt den Strickfehler darin geradezu.

Ich bin gespannt, wie diese drei Landtagswahlen ausgehen und wie sich die Schweizer entscheiden. Danach wird es wieder auf den Verliererseiten jede Menge “Empörung” geben. 

Empörung erzeugt Gegenempörung, das haben wir 2015 deutlich vor Augen geführt bekommen – die “HERRkömmliche Presse” empörte sich über “Lügenpresse – Empörung” und die Eskalation befindet sich noch lange nicht auf dem Höhepunkt.

All das aber lenkt ab, genauso wie das ganze Euro und ESM Theater. Wir brauchen nicht einfach nur eine andere Partei in der Regierung, keine Klöcknerin als neue “Kanzlerin in spe” (als ob dafür nur noch eine Frau in Frage käme), keine Grundgesetzänderung zum “Asylrecht” oder ein Referendum zum Euro – wir brauchen zu allererst eine Verfassung!

Und um das durchzusetzen braucht es Menschen in guter Verfassung – macht irgendjemand in diesem Land einen solchen Eindruck? 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 261 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker