Einprozent: Zwischenstand Wahlbeobachtung – Zahllose Fälle

Die Tagesschau warnt vor EINPROZENT, weil es angeblich keinerlei Anzeichen für Wahlbetrug gibt.

Die Initiative sieht das etwas anders und berichtet von „zahllosen Fällen“:

„Auch bei der Bundestagswahl gab es zahlreiche Fehler, Ungereimtheiten und Betrugsversuche. Alleine am Wahltag hatten wir im eigens zu diesem Zweck eingerichteten „Ein Prozent“-Wahlbüro direkten Kontakt zu über 1000 (!) Wahlbeobachtern überall im Land. An zwei Infotelefonen, per Facebook, Twitter, E-Mail und per Kontaktformular auf unserem Blog erreichten uns die Anfragen und Meldungen bis weit nach Mitternacht. Einige Wahlbeobachter zeigten ein unglaubliches Engagement.“

Es habe nicht nur Fragen zum Ablauf gegeben, sondern auch konkrete Hinweise auf Wahlbetrug. In den nächsten Tagen sollen die Informationen weiter zusammengetragen werden. Auf die Ergebnisse kann man jetzt schon gespannt sein.

Mehr dazu auf EINPROZENT

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5958 Artikel

Frisch aus der Redaktion