… Hiob-Skulptur, Nürnberg – gemeinfrei

… wie endete nur die Geschichte vom frommen Hiob? Ließ Gott ihm nicht nach all den bestandenen Prüfungen das Doppelte seines verlorenen Reichtums erwerben und nochmal zehn wohlgeratene Kinder zur Welt kommen?

Und war’s der Hiob nicht darselbst, der schlimme Nachricht überbracht, sein getreuer Diener hat’s gemacht. Für solch gar übelhaften Job, verlor manch andrer seinen Kopp.

Mich dünkt, es liegt ein Irrtum vor, wer ist der Narr und wer der Tor?

3 KOMMENTARE

  1. Ist das eine Botschaft an den penetranten Miesmacher, der hier ständig mit vielen Namen, besonders gern als „Hiob“ durch die Kommentarspalten trollt ?
    Ich bräuchte etwas mehr Kontext, um das zu verstehen.

    • Ja, nicht zu verstehen.

      Es hat etwas von einem Koan.

      Und es ist Poesie, soviel kann man schon mal stehen lassen und es notfalls dabei belassen.

      Vielleieicht schaut man noch nach bei Kopp.

      Der Miesmacher hat auf seine Weise darauf reagiert.

  2. Ja, die Geschichte brachte viele tragische Figuren hervor. Ob Hiob, Franz von Assisi, die 3 Schildbürger, selbst Sancho Pansa und gar Ilsebill haben ihre Einträge ins große Buch bekommen. Aber wer erinnert sich schon an Erna Kapulke aus der Klappergass?

Comments are closed.