„Eine Frau hat zwei Lebensfragen: Was soll ich anziehen und was soll ich kochen?“

Der Kult-Werbefilm mit „Frau Renate“ aus dem Jahr 1954 spiegelt das Gesellschaftsbild der damaligen Zeit wider. Hat sich unsere Gesellschaft seit damals wirklich zum Besseren gewandelt?

Sind Kriege etwa weniger grausam, weil Frauen jetzt auch Uniform tragen und sogar Verteidigungsminister werden können? Gibt es auch Frauenquoten bei der Müllabfuhr? Nein, das war immer schon Männersache …

Waren Frauen wirklich so benachteiligt? Gab es etwa keine Lehrerinnen, die als etwas Höheres galten und hätte es ohne Berta Benz je einen Mercedes gegeben? Gab es keine Frauen in Film und Funk, am Theater und sonstigen privilegierten Berufen? Wie konnte 1952 mit Queen Elisabeth eine Frau Königin werden, wenn die Geschichte vom westlichen Patriarchat stimmen soll? Sultaninen findet man bis heute jedenfalls nur in der Feinkostabteilung …

Welche Lebensfragen beschäftigen Frauen heute? Kann ich im Dunkeln noch alleine auf die Straße?

2 KOMMENTARE

  1. Die Lebensfragen haben sich nicht verändert, nur die Beantwortung ist heute einfacher.

    Irgendwas was, dass das Haar verdeckt und nichts mit Schweinefleisch.

Comments are closed.