Hier O24 auf Telegram folgen

von Eva Maria Griese

Schätzungen zufolge verschwinden jedes Jahr weltweit 8 Millionen Kinder. Rund 800.000 kommen aus den USA, 40.000 pro Jahr aus Brasilien, 50.500 lebten in Kanada, 39.000 in Frankreich, 100.000 in Deutschland, 45.000 in Mexiko und geschätzte 230.000 werden jedes Jahr in Großbritannien vermisst.

Für die Eltern vermisster Kinder beginnt ab dem Tag des Verschwindens eine eine quälende Ungewissheit, für manche der vermissten Kinder aber ein jahrelanges Martyrium. Kinder laufen weg, verirren sich oder werden gekidnappt. Viele tauchen wieder auf. Manche aber kommen von der Schule nicht nach Hause und tauchen nie wieder auf. Weder tot noch lebendig. Und viel zu viele dieser verlorenen Kinder werden für Jahre lebendig begraben.

Sie landen in den Händen von skrupellosen Menschenhändlern und werden verkauft oder versklavt. Ein Entkommen aus ihren Gefängnissen ist unmöglich.

Es sickert immer mehr durch, dass sich in allen Erdteilen unterirdische Bunker und Tunnelanlagen befinden, in denen Kinder wie Sklaven gehalten werden. Sie werden prostituiert, verkauft, oder sogar in Ritualen jenseits vorstellbarer Grausamkeit regelrecht geschlachtet. Der Kannibalismus ist nicht ausgestorben – im Gegenteil. Er ist mitten unter uns und jene, die ihn betreiben, sind in vielen Fällen angesehene Persönlichkeiten. Nach und nach kommt vieles ans Licht, was über Jahrhunderte in satanischen Zirkeln und okkulten Kreisen an unvorstellbaren Gräueltaten regelrecht zelebriert wird. Abseits pädophiler Neigungen gibt es noch unzählige Spielarten des Missbrauchs.

Das Blut von Babys und kleinen Kindern gilt bei den Jüngern Aleister Crowleys, dem Hohepriester der schwarzen Magie, als Jungbrunnen

Adrenochrome heißt die Droge der Satanisten und das Wort ist den wenigsten Menschen ein Begriff. Adrenochrome entsteht, wenn das in der Nebenniere gebildete Hormon Adrenalin an der Luft oxidiert. Der Körper produziert um so mehr Adrenalin, je größer die körperliche Qual oder die Todesangst ist.
Im Zuge klinischer Studien Anfang der 1950-er Jahre zur Bekämpfung von psychischen Krankheiten erforschte man Adrenochrom und fand dabei heraus, dass es eine halluzinogene Wirkung hat, ähnlich der von LSD und Meskalin. Auch der britische Schriftsteller Aldous Huxley („Schöne neue Welt“) erwähnte in seinem 1954 erschienenen Buch „Die Pforten der Wahrnehmung“ Adrenochrom als ein Meskalin-ähnliches Rauschmittel.

Der Sänger Xavier Naidoo geriet erst kürzlich erneut in die Schusslinie der Mainstream – Lohnschreiber, weil er das Thema öffentlich machte

Unter dem Titel „Gefährliche Verschwörungstheorien“ macht sich der Nordkurier lustig, weil Naidoo auf telegram ein sehr emotionales Video hochgeladen hatte.

„Von Emotionen geschüttelt lässt Naidoo das Stichwort „Adrenochrom” fallen und betont, er wisse seit „mindestens 15 Jahren, was los ist”. Das Ganze klingt verstörend und nach wilden Verschwörungstheorien. Was um Himmels Willen ist mit Xavier los? Alles in Ordnung bei ihm?Gelinde gesagt klingt es, als müsse man sich Sorgen um Deutschlands erfolgreichsten Sänger („Dieser Weg”) machen. Die Horror-Geschichte, die er erzählt, geistert in äußerst fragwürdigen Ecken durchs Internet“

Ja, betont er in einem zweiten Video, das er kurz darauf hochlädt und in dem er deutlich aufgeräumter wirkt. Doch was er sagt, ist wieder wirr. Naidoo spricht von einem global agierenden Pädophilen-Ring, Folter, Mord, von Nachforschungen, die er seit Jahren betreibe. Er wisse seit Langem Bescheid.“

Alles in Ordnung bei ihm? schreibt der Nordkurier https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/xavier-naidoo-weint-um-adrenochrom-kinder-0338948704.html und heuchelt Besorgtheit. Nein , liebe Journalisten, nicht um Xavier Naidoo muss man sich Sorgen machen, sondern um den Zustand der deutschen Medienlandschaft und die Kompetenz jener Journalisten, die systemkonforme Floskeln und überhebliche Effekthascherei einer soliden Recherche vorziehen. Der Sänger hat nämlich recherchiert und die Erkenntnis über die Hintergründe war so erschütternd, dass er beim Aufnehmen des Videos die Fassung verloren hat und zu weinen begann.

 

Für die Kinder in den Bunkern und Tunneln gibt es Hoffnung – die US- Army hat mit der Suche nach den Tunneln und der Bergung begonnen

„LICHT AM ENDE DES TUNNELS“ schrieb der US-Präsident in einem Tweet vom 6. April in Großbuchstaben.

Während dessen wurden in New York sogar schon die ersten Kinder ans Tageslicht geholt. Die meisten sind in einem erbärmlichen Zustand. Im Hafen von New York liegt das riesige weiße Rettungsschiff „Comfort“ mit seinen überdimensionierten roten Kreuzen, und ist bereit für Patienten. Aber es werden nicht solche mit dem Grippevirus Corona , sondern mit wesentlich schlimmeren Blessuren an Leib und Seele.

News for Friends schreibt: https://news-for-friends.de/fast-100-000-kinder-und-leichen-wurden-in-einem-tunnel-gefunden-der-bei-der-clinton-foundation-in-new-york-ankam/ schreibt,

„Im Moment und seit letzter Woche wurden Tausende von hungrigen und schrecklich missbrauchten Kindern tot aufgefunden oder in einem unterirdischen Tunnel in New York gerettet.
Dieser Tunnel würde sich über eine Entfernung von 4 Kilometern zwischen dem Clinton Foundation Building und dem Hafen von New York erstrecken!
Durch die Öffnung zum Hafen von New York werden Kinder und Leichen auf das medizinische Schiff Comfort verladen. Krankenschwestern bestätigen die Behandlung von Opfern schrecklichen Missbrauchs im Corona Campaign Hospital in Zelten im Central Park!“

Auch in Europa läuft die Suche nach den Eingängen zu solchen Bunkern und Tunneln

Auf “flightradar 24“ lassen sich die Flugrouten live oder zu jeder beliebigen Zeit beobachten. Beobachten. In Zeiten von Corona hält sich der Verkehr am Himmel in Grenzen und es fallen die Routen jener kleinen Flugzeuge umso mehr auf, die in ganz engen Bahnen kleinräumig hin und herfliegen, um mittels Tiefenradar schraffierte Flächen den Untergrund nach den Eingängen zu solchen Tunneln zu scannen.

Die groß angelegte Truppenübung DEFENDER EUROPE wurde wegen des Coronavirus pro Forma beendet und einfach umbenannt. Derzeit läuft in ganz Europa nicht nur eine Übung, sondern eine echte Mission der „Supreme Allied Headquarter Expeditionary Forces Europe“ SHAEF, nämlich der Alliierten Streitkräfte an.

Die Alliierten haben in Deutschland noch immer Vorbehaltsrechte in Krisensituationen

Die Logos aller beiden Missionen zeigen das flammende Schwert des Erzengels Michael, der laut der Bibel Satan aus den Himmeln vertrieben hat.

In der Offenbarung 12, 7-9: heißt es: „Und es entbrannte ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften gegen den Drachen Satan, vor seinem Fall als Luzifer bekannt, der Gott gleich sein wollte. Die Vergehen der gefallenen Engel sind Streben nach Gottgleichheit, Weigerung, dem Menschen Respekt zu bezeugen und gottlose sexuelle Lust.“ Und die Soldaten von Donald Trump verjagen bald sehr wahrscheinlich Satan und seine Jünger aus den höchsten Kreisen von Politik, Justiz, Polizei und womöglich sogar Redaktionen.

Rund um uns tobt sehr vermutlich über Ostern der letzte Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Licht und Dunkelheit, während wir in unseren Wohnzimmern in Sicherheit sind. In manchen Regionen wurden die Zuwachsraten der Corona Infizierten überschätzt, oder es war blanke Absicht….

Bei Betten-Bereitstellung übers Ziel hinausgeschossen – Kurzarbeit bei Schweizer Spitälern und in deutschen Kliniken

Im Marien-Hospital in Witten ist nur die Hälfte der Betten belegt. Vorsorglich wurden nicht dringende Eingriffe verschoben. Jetzt sollen Überstunden abgebaut werden und man überlegt Kurzarbeit.

Das Basler Spital Bethesda hatte alle nicht dringenden Eingriffe verschoben. Jetzt überlegt man Kurzarbeit.. oder aber es war so geplant, um Betten für hunderte aus den Tunneln geholte Kinder zu betreuen und gesund zu pflegen. Krankenschwestern bestätigen, dass sie im Krankenhaus der Corona Anti-Virus-Kampagne im Central Park schrecklich missbrauchte Kinder in Zelten behandelt haben!

Was mit all diesen Kindern tatsächlich geschieht, ist bislang nur wenigen Menschen bekannt. Das Ausmaß dessen, was diesen Kindern angetan wird, ist für unbedarfte Menschen vollkommen undenkbar

Und dürfte es so manch sanftes Gemüt zutiefst schockieren, wenn die ganze Wahrheit eines Tages ans Licht kommt. Skrupellose Kriminelle rauben offenbar auf diesem Planeten Kinder zu Hunderttausenden, um das große Geld zumachen. Sie und sperren diese ein und züchten sogar mit versklavten Frauen, um die Opfer für ihre abartigen Rituale zu missbrauchen. Der Fall Kampusch in Österreich ist immer noch nicht völlig geklärt. Und der Fall Dutroux in Belgien wirft auch viele Fragen nach den Hintermännern auf.

Weltweit gibt es riesige unterirdische Tunnelsysteme und Anlagen für perversen Neigungen der Eliten

Dort werden möglicherweise die Kinder gefangen gehalten und sogar Kinder eigens für die „Zwecke“ der Satanisten „gezüchtet“, so lautet die Theorie. Diese Kinder und Frauen, die die Kinder gebären müssen, werden nun offenbar durch das US-Militär befreit. Es sind Menschen, die wohl seit Jahren oder noch niemals in ihrem grausamen Leben das Tageslicht gesehen haben und in den unterirdischen Tunnelsystemen in Käfigen gefangen gehalten werden. Im Netz kursieren schon Bilder, die aber nur schwer zu verifizieren sind. Nach der Räumung sollen die Tunnel gesprengt werden. Das wiederum löst angeblich Erdbeben an verschiedensten Orten aus, die eigentlich nicht in gefährdeten Zonen liegen. Ein Erdbeben werden freilich auch die Berichte der Soldaten auslösen, wenn sie am Ende der langwierigen Rettungsaktion ihre Geschichten erzählen.

„Dieses Video widme ich Mr.Trump und allen tapferen Männern, die die Schreie der Kinder hörten und ihr Herz öffneten, Christus einzulassen, um sie alle zu retten!“

„Wir kommen“ steht unter dem Werk von „Fabjienne eine deutsche Liebe“

Das unglaublich schöne, einfühlsame aber dennoch dramatische Video zu Ehren der Retter wird vielleicht nicht nur Xavier Naidoo zum Weinen bringen. Und die Peiniger der Kinder erden heulen und zähneknirschen, wenn sie hoffentlich schon bald ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

Werbeanzeigen