Ein Krankenhaus wird islamisiert – Hidschab nun offiziell Dienstbekleidung

Frankfurt am Main: Immer noch heißt es, es gäbe keine Islamisierung, das sei alles nur rechtspopulistischer Unsinn. Und wenn doch, dann will man die Verkopftuchung als Zeichen für mehr “Diversität” verstanden wissen. So auch in den Frankfurter Rotkreuz-Kliniken. Dort “gehört der Hidschab nun offiziell zur Dienstbekleidung – dank Bouchra Boulaich. Die Krankenpflegeschülerin hat das Thema direkt bei Dr. Marion Friers, Geschäftsführerin Personal, angesprochen. Im Austausch fanden die beiden eine Kompromisslösung zwischen Diversität, gegenseitigem Respekt und Hygienevorgaben.” (1)

Hidschab im Krankenhaus – Symbolfoto by: ferli / 123RF Lizenzfreie Bilder

Was in Zusammenhang mit medizinischen Notfällen passieren kann, wenn die Gewandung nicht islamisch genug ist oder gerade keine Ärztinnen und Krankenschwestern vor Ort sind, davon könnten die zahlreichen Opfer des Verhüllungswahns in Saudi-Arabien berichten, wenn sie denn überleben würden.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Diesen Bericht der Schande hat die Geschäftsleitung eher nicht für die angepriesene Kompromisslösung zu Rate gezogen. Darin erzählt ein Rettungssanitäter von seiner Arbeit und den grauenhaften Erlebnissen im Wüstenstaat. Hier ein Auszug:

“Kürzlich machte ein Fall aus Riad Schlagzeilen, bei dem eine Studentin an einem Herzinfarkt starb. Ein Rettungsteam war stundenlang nicht zu ihr gelassen worden, weil sie unverschleiert war. Haben Sie etwas Ähnliches erlebt?
Das ist Alltag dort.”

weiterlesen bei Watson.ch

So weit wie in Saudi-Arabien wird es natürlich bei uns nicht kommen, oder?

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6133 Artikel
Frisch aus der Redaktion

11 Kommentare

  1. Zitat: “…Und wenn doch, dann will man die Verkopftuchung als Zeichen für mehr „Diversität“ verstanden wissen. …”

    Wieder ein Paradebeispiel dafür, was für ein selten blödes Volk die Deutschen doch sind. Bei einem dermaßen dämlichen Volk haben die Politiker leichtes Spiel mit ihrem Bevölkerungsaustausch, die bescheuerten Deutschen merken es noch nicht mal, im Gegenteil, sie kacken auf ihre eigene Kultur und unterwerfen sich fremden Kulturen. Wer sich so verhält, hat es eigentlich gar nicht verdient als Volk und eigenständige Kultur zu überleben.

    • Es ist halt Paradox Rechter zu sein.

      Für wen steht man denn eigentlich noch? Für den riesigen Haufen an kleingeistigen Schafen?

      Ich meine, wenn ich Aspekte des hiesigen Islamismus sehe, wird mir Übel, aber wenn ich den Blick zu den Links-Faschistischen Deutschen wende, die alles schönreden müssen, muss ich erst kotzen. Für solche Menschen habe ich keinen Respekt. Da denkt man sich eher nur, ob sie es nicht verdienen. Aber dann wird man ja selbst zum Links-Faschisten. Es ist ein Teufelskreis.

      Irgendwann werden die hartgesottensten Neo-Nazis die Islamisten bejubeln, wie sie Europa und Deutschland zerlegen. Ab da ist Deutschland endgültig verloren.

      Diese Postmoderne/Neo-Marxistische Ideologie ist wie ein Krebs, der sich verbreitet und Organe graduell befällt. Ab einem gewissen Punkt zweifelt man, ob es noch wert ist, den siechenden Körper zu heilen, und ob man nicht lieber aus Gnade die Kugel geben sollte, um es von seinen Qualen zu erlösen. Denn es wird sterben, der Krebs tut nichts anderes als zu schaden.

      • Antifa und Co. und ihre Unterstützer aus dem rotgrünroten Establishment, das sind keine echten Linken mehr, nur noch Etikett-Linke = dissoziale Dekadenzler. Sie sind weit entfernt von dem, was früher als links galt, verstanden wurde und auch teils gut war. Sie haben weder Anstand noch Verstand.

        Es ist auch Quatsch, man sollte solche blöden flachgeistigen Phrasen lassen, bei der gegenwärtigen Dekadenz-Orgie von Kultur- oder Neo-Marxismus zu reden. Kaum anzunehmen, daß Marx und Lenin die heutige Politik in den West-Ländern begrüßt hätten. Weder in den Texten der Klassiker noch in der Praxis der real-sozialistischen Länder läßt sich das Heutige nachweisen!! – Man kann also durchaus echt links sein und gleichzeitig Gegner der Merkel-Gabriel-Politik!!

        • Natürlich ist es komplizierter als das. Ich sagte auch nicht Marxismus, sondern Neo-Marxismus. Beide Wege führen zum selben Endziel, nur die Pfade unterscheiden sich deutlich.

          Links sein heißt nicht, Neo-Marxistisch zu sein. Linksextremisten jedoch sind generell Neo-Marxistisch, und der Übergang kann graduell sein. Um kommunizieren zu können, müssen wir Abstraktionen und Kategorisierungen benutzen, denn Details kann man nicht ohne weiteres mitteilen. Das hier ist ein Internetkommentar, kein Buch. Übrigens gibt es noch etliche weitere Einflüsse, Faktoren und Schichten von Komplexität, die eine Rolle spielen.

          Die Degeneration unserer Gesellschaft eminiert nun mal von Linksextremisten (die sich natürlich nicht so nennen).

          Aber um den Unterschied zu erläutern: Marxisten glaubten an Klassenunterschieden durch Wohlstand, Korruption und Ausnutzung der Herrschenden/Reichen und die Bekämpfung des Systems. Neo-Marxisten wenden einen Trick an – sie schieben den Fokus auf Bereiche der Merkmalsunterschiede (Hautfarbe, Geschlecht, Herkunft, etc) und wenden die Philosophie analog an.

          Würden Marx und Lenin das gutheißen? Wer weiß es schon. Das ist auch unwichtig. Die “Übergangsphase” ist eine hässliche Notwendigkeit, um zum Kommunismus voranzuschreiten. Aber sie lebten auch in einer anderen Zeit, und es herrschten andere Verhältnisse.

    • So, ruft doch mal alle Martin ….Maaaaartiiiiin…

      (Soviel zur vorgelebten Verblödung)

      Da hat mal so ein Verrückter (ganz früher) gerufen: “Wollt ihr alle nass werden…” Und alle hoben den Arm und grölten vor Begeisterung.

      (Aber Verblödung kann man auch indoktrinieren – man muss dem Volk nur genug Scheiße erzählen)

    • Keine Sorge Peter, Du bist nicht allein! Ich werde kämpfen bis zum Schluss. Die Islam- und Polit-Verbrecher werden nicht gewinnen! Ich bin stolz ein Deutscher zu sein. Meine Heimat ist und bleibt Deutschland. Mit dieser BRD und dieser ReGIERung von Hochverrätern habe ich nichts zu tun.
      Patrioten: schließt Euch zusammen!

    • Ich glaube nicht,dass die Deutschen auf Ihre eigene Kultur pfeifen,
      wenigstens der Großteil nicht.
      Nur,Sie bemerken es nicht, oder wollen es nicht bemerken, weil Sie
      zu bequem sind. Deshalb machen auch immer wieder die
      Alt-Parteienschweine darauf aufmerksam, unbedingt zur Wahl zu
      gehen. Sie hoffen, …. nein Sie wissen, dass dieses feige Klientel die, die Mehrheit der Deutschen nun einmal sind, Ihre Verrats-Politik unterstützt.
      Wenn alle feigen und ängstlichen Bürger, denen der Ars.. auf Grundeis
      geht, nicht zur Wahl gehen würden, hätten wir zwar eine Wahlbeteiligung
      von 20 Prozent, aber diese Wahl wäre ehrlicher !

  2. Die Unterwerfung geht mit Riesenschritten voran. Unfassbar. Und alle schauen zu oder weg.

Kommentare sind deaktiviert.