Ein Kandidat zum Scheitern – Steinmeier soll auf den Schleudersitz

Die Sozialdemokraten sind sich für keine Blamage zu schade.

steinmeier photo
Photo by Medienmagazin pro

Eine „Bürgermehrheit“ von 58 Prozent hält Frank-Walter Steinmeier für einen guten SPD-Kanzlerkandidaten.

Herr Steinmeier wird sich sicher darüber freuen. So wie der glückliche Mann, der auf dem Schwarzmarkt ein Ticket für die Jungfernfahrt der Titanic ergattern konnte. Nur ahnte der werdende Schiffbrüchige genausowenig von seinem Schicksal wie Marie-Antoinette, als sie Königin von Frankreich wurde.

Steinmeier aber weiß, was ihn erwartet: Der Abstieg! Angeblich haben sich gar noch 43 Prozent für Sigmar Gabriel, den Totengräber der Sozialdemokratie, ausgesprochen.

Das Propagandafernsehen wird heute den ganzen Tag artig diese Umfrage einbetten, doch wen interessiert’s?

Ginge es um fernöstliche Politik, würde man sagen: In China ist ein Sack Reis umgefallen – so aber wird daraus nur ein Fettkloß, der ins Wasser geplumpst ist.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5629 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Sie können’s nicht lassen, sich politisch bloß zu stellen. Dabei werden ihre Chancen von Jahr zu Jahr geringer, die Blamage wird größer. Das Fundament schmilzt. Der Augenblick kommt, an dem aus der ältesten Partei Deutschlands eine Splitter- oder Kleinpartei wurde. Inzwischen gibt es bessere und zuverlässigere Angebote. Die Wähler greifen lieber zum Original. Bei Drittanbietern kaufen sie nicht. Dasselbe gilt auch für den SPD-Kandidaten Steinmeier.

  2. Endlich! Es gibt wahrscheinlich keinen weiteren Politiker, der es mit nichts weiter als reiner heißer Luft und hohlen Phrasen so weit gebracht hat. Fürchterlich. Nicht, dass ich in der Firma BRiD wählen würde – die BRiD muss weg! -, aber welch eine Wohltat ist doch die AfD-Petry dagegen.

  3. Der Kerl ist nicht nur ein ausgewiesener Schwachmat, sondern war einer der Unterstützer des US-Überfalls auf die Ukraine und hat dort das faschistische Mörder-Regime unterstützt.

    Er gehört wegen Mittäterschaft des Massenmordes an der russisch-sprachigen Bevölkerung in der Ukraine nach Den Haag vor das Kriegsverbrecher-Tribunal.

  4. Mit US Steinmeier wird die SPD bestimmt 2 Prozent aufgrund besserer Mobilisierung mehr holen als mit das „Pack“ Gabriel!

    Allerdings bleibt der grundsätzliche Kurs der Arbeiterverräter vorwärts in den Abgrund gleich. Wir dürfen gespannt sein, wie wenig Stimmen die SPD am Ende haben wird…

  5. Die deutschen Medien sind den Prozentprognosen besoffener Statistiker und Analysten hörig und verbreiten derartigen Schwachsinn mittlerweile schon im Stundentakt. Steinmeier hat den „Charme“ von bereits verklumpten Fußpuder und für ein Vorankommen der Sozialdemontagen eine Zugkraft wie ein Kirmes-Esel mit abgelehnten Gnadenbrotansprüchen. Diese SPD-Karotte würde jedes Karnickel liegen lassen, genau so wie seine im Verwesesungsstadium befindliche Partei.

Kommentare sind deaktiviert.