Ein Brief an Klaas Heufer-Umlauf und die dümmste Generation, die es je gab

Lieber Klaas,

ich muss zugeben, dass ich Deinen Auftritt in der „NDR Talk Show“ nicht verfolgt habe. Eigentlich schaue ich so gut wie nie anderen Leuten beim Labern zu, und wenn ich beim Zappen zufällig den NDR eingeschaltet und auf Dein Gesicht gestoßen wäre, dann hätte ich wahrscheinlich eh ganz schnell weitergeschaltet – so ähnlich ergeht es mir übrigens auch, wenn eine Deiner Sendungen auf Pro7 beginnt. Trotzdem kam ich nicht drum herum, mir irgendwann diese Woche den in diversen Medien so hochgelobten Ausschnitt Deines Auftrittes anzusehen, in dem Du eine Art Brandrede für Europa hältst.

Klaas joko photo
Foto by EbbeSand

„Da sind Leute nicht zur Wahl gegangen. Was passiert? Brexit. Da gehen Leute zur Wahl – und zwar wahrscheinlich mehrheitlich die Menschen, die das aus falschen Motiven tun oder fehlgeleitet sind durch was auch immer für eine Informationspolitik, und wählen Trump. Da sind Dinge kaputt gegangen – vor unseren Augen. Dinge, die wir nie für möglich gehalten hätten. Und deswegen glaube ich, dass jetzt die beste Zeit ist, einen ‚Pulse of Europe’ oder überhaupt eine europäische Identität wieder zu entwickeln von Leuten, die Europa niemals in der Erschaffung erfahren haben, sondern eigentlich immer mit einem mittlerweile erschaffenen Europa aufgewachsen sind. Wir haben nicht das Gefühl gehabt, zum ersten Mal mit dem Fahrrad über die Grenze zu fahren. In meiner Generation gab es das alles schon. Das heißt: Jetzt weg von den verdammten Nationalitäten, und zurück zur europäischen Identität. Und man merkt, wenn wir das jetzt nicht machen, sind wir die dümmste Generation, die je gelebt hat, wenn wir Europa kaputt machen.“

Ich bin so erzogen worden, dass ich mir auch die Argumente der politischen Gegenseite anhöre, was ebenfalls der Grund ist, warum ich die Twitter-Ergüsse von Ralf Stegner oder die Facebook-Versager von Renate Künast lese, selbst wenn es manchmal weh tut – richtig weh tut. Aber bevor ich hier jetzt beginne, einen auf Marcel Reich-Ranicki oder Hans Meiser zu machen und berechtigterweise über die Qualität des Fernsehens von heute herzuziehen, ein paar Worte persönlich an Dich:

Ich stimme Dir tatsächlich zu! Wir hier in Europa leben tatsächlich in der dümmsten Generation, die es je gab. Peter Scholl Latour sagte einmal: „Wir leben in einer Zeit der totalen Massenverblödung, insbesondere der medialen Massenverblödung.“ und damit hat er vollkommen Recht! Denn diese Generation, zu der auch Du und ich gehören, lässt sich ihre Meinung eher von „TV-Stars“ wie Dir diktieren, als sich selbst selbstständig eine Meinung zu bilden. Es sind Menschen wie Du, Klaas Heufer-Umlauf, der SPD-Wahlkämpfer von 2013, der Du offen für Peer Steinbrück geworben oder Dich bei der Europawahl 2014 für den damals wie heute überzeugten Eurokraten und jetzigen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz ausgesprochen hast. Menschen wie Du oder Dein Kumpel, der ehem. MTV-Moderator Joko Winterscheidt, der mehrfache Studienabbrecher Jan Böhmermann, der heute als Berufspöbler fein auf Kosten von Rundfunkgebühren lebt, oder dieser Olli Schulz, zu dem ich mir jetzt meinen Kommentar verkneife, die ihr wie die Aufziehäffchen die Agenda eurer höheren Autorität vorklatscht.

Ihr alle habt eins gemeinsam: Ihr habt die Vollkasko-Gesellschaft verinnerlicht! Ihr habt für wenig Anstrengung fette Löhne aus Rundfunkbeiträgen bezogen, ihr wurdet von euren Gönnern in die höheren Kreise der Meinungsmache und der Politik eingeführt, durftet die Hände der wichtigen Damen und Herren schütteln und euch wichtig fühlen, wenn man sich mit euch gezeigt hat. Schlussendlich wurdet ihr durch die damit verbundene, ständige Indoktrinierung zum Sprachrohr des eurokratischen Establishments erzogen.

Das Ziel ist klar: Losgelassen auf den gemeinen Fernsehzuschauer dürft ihr jetzt überall im öffentlich-rechtlichen oder privaten Rundfunk „die Wahrheit“ verbreiten, das Wort der heiligen krampfhaften Toleranz, der Schuldkomplexe und der wahrhaftigen Alternativlosigkeit. So was passiert nicht das erste Mal in der Geschichte, wenn eine Regierung das Vertrauen verloren hat, dann zieht sie los und leiht es sich von anderen – und welcher unbescholtene, junge Mensch würde euch schon Böses unterstellen, ihr seid doch nur „Spaßmacher“. Und wehe, einer will nicht mit euch im goldenen Käfig sitzen, dann geht ihr auf ihn los, wie ihr es mit Xavier Naidoo tut – wie beispielsweise Böhmermann und Schulz und ganz aktuell Böhmermann mit „Hurensöhne Mannheims“.

Aber um Dir, lieber Klaas, nicht nur verbale Ohrfeigen zu geben oder Dich hier bloßzustellen, möchte ich Dir die Chance geben, Dich zu verteidigen und Dir ein paar Fragen stellen. Wahrscheinlich wirst Du sie mir nicht beantworten, aber ich tue es trotzdem:

1. Ist für Dich Europa bzw. die europäische Identität gleichbedeutend mit der heutigen Europäischen Union?

2. Du redest davon, die Nationalitäten abschaffen zu wollen, also alle Nationalstaaten. Wie soll das vonstatten gehen und wer soll Europa dann regieren und auf welcher Grundlage?

3. Wie soll diese Abschaffung der nationalen Parlamente, Gesetze etc. legitimiert werden? Durch eine riesige Volksabstimmung vielleicht?

4. In Deinem Interview sagst Du, bei der Abstimmung zum Brexit wären nicht genügend Brexit-Gegner zur Wahlurne gegangen und bei der Wahl Trumps zum neuen US-Präsident nur Menschen aus „falschen Motiven“ oder solche, die durch eine „Informationspolitik fehlgeleitet wurden“. Was wäre Deiner Meinung nach die richtige Vorgehensweise, wenn das Votum bei einer Abstimmung über die Zukunft der EU ähnlich ausfallen würde? Was würdest Du tun?

Vielleicht
a) so lange wählen, bis das Ergebnis das „Richtige“ ist?
b) einzelne Völker zum „Wohle“ des großen Ganzen einfach ignorieren, oder
c) eine ganz andere Lösung?

5. Du erwähnst die „offene Gesellschaft“. Hast Du jemals Karl Poppers Werk „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“ oder „Die Ethik der Freiheit“ von Murray Rothbard gelesen? Bzw. auf welche wissenschaftlichen Thesen stützen sich Deine Forderungen?

6. Hast Du Dich jemals damit beschäftigt, wie sehr die derzeitige europäische Politik von Lobbyvertretern und Großunternehmen geprägt ist, und wie sehr Dein Freund Martin Schulz, der laut dem Magazin Focus „der reichste Kanzlerkandidat der Geschichte“ ist, in solche fragwürdigen Machenschaften, ja, man kann sagen anti-sozialen Machenschaften, verwickelt ist?

7. Sind das für Dich alles krude Verschwörungstheorien oder bist Du für eine „alternative Wahrheit“ offen? Soll ich Dir ggf. ein Exemplar meines Buches zur Verfügung stellen? Kostenlos natürlich…

Ich möchte Dir, genauso wenig wie Deinen Freunden (naja, vielleicht doch dem Böhmermann), Böswilligkeit oder gezielten Lobbyismus aus Habgier unterstellen. Politik, Wirtschaft, Finanzwesen etc. sind sehr weitläufige und komplexe Felder, mit denen man sich wahrscheinlich über Jahre intensiv befassen muss, um einen gewissen Einblick darin zu erhalten und wichtige globale Zusammenhänge verstehen zu können. Ich nehme nicht an, dass Du neben Deiner Berufsblödelei viel Zeit dafür gehabt hast, Dich in diesen Bereichen ausführlich zu bilden und dass für Dich deshalb diese oberflächlichen Parolen von Gleichheit, Brüderlichkeit sowie Barmherzigkeit wie das Wort eines politischen Messias klingen. Aber glaub mir, sie sind es nicht, denn wenn alles so einfach wäre, wie uns die Extremisten, egal ob links oder rechts, versuchen vorzugaukeln, dann wären wir heute nicht da, wo wir sind. Und der, der Dir diese Worte ins Ohr flüstert, ist nicht der „Messias“, es ist einer von den vielen, die vom derzeitigen Chaos am allermeisten profitieren und sich die Taschen vollmachen auf Kosten der Demokratie, der Menschen und auch der Menschlichkeit. Denn all dies würde bei der Gleichschaltung der EU und der Gründung der EUdssR auf der Strecke bleiben.

Lieber Klaas & Co., ein altes Sprichwort sagt: „Wer in seiner Jugend kein Kommunist war, hat kein Herz, wer es im Alter noch immer ist, hat keinen Verstand.“
Also bitte werdet erwachsen!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Hanno Vollenweider
Über Hanno Vollenweider 18 Artikel
Hanno Vollenweider ist der Autor des vor kurzem erschienenen Buches „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ (Amadeus Verlag ISBN: 978-3938656372) in dem er eindrücklich seine mehr als 10-jährige Erfahrung in der - wie er sagt - Welt der „legalen organisierten Kriminalität“ schildert und Chefredakteur von "Den Unbestechlichen"

18 Kommentare

  1. Sehr gut gefällt mir. (Die Fragen werden dem allerdings nie erreichen – weil er nur seinen Auftrag erfüllt)
    Es gibt viele Möglichkeiten (direkte Demokratie?) Politiker oder Redaktionen per E-Mail oder deren Portal anzuschreiben.
    Ich kann nicht mehr zählen wie oft ich dies in den letzten Jahren tat. Damals – als die Agenda2010 Thema war, was habe ich da an Mails und Briefe an diese „Demokraten“ geschrieben und auf menschliche Probleme hingewiesen…
    Bis heute keine Antwort.
    Ich bin nun nicht sauer, weil man sich ja denken kann, dass der Kontakt mit dem Adressaten ihrer Politik unangenehm ist…

    Die Ö-R braucht „Leuchttürme“ und „Protagonisten“ und „Engagierte“ aus Kunst und Comedy der Mainstream-Politik.
    Was sollen sie auch in TV zeigen? Geld für gute Filme haben sie nicht. Doch es geht ja nicht um Unterhaltung – das ist nur Beiwerk Pausenfüller – es geht um massive Propaganda der aggressiven Art auf Basis Verdummung und Drohung. „Wer also AfD wählt ist der böse Mann“
    Die Ö-R können sich auf Basis des Rundfunkbeitrages nicht komplett finanzieren – dazu ist der Rechteerwerb für besondere Events auch zu teuer – aber für Polit-Propaganda Maischberger/Will und die vielen Club-Sudel-Gespräche wie Kölner Treff&Co – dafür reicht es.
    Diese Sendungen sind ja wichtig. Das Muster dieser Anstalten mit seinen SPD-Vorständen und Lobbyisten gleicht der Einheits – Gehirnwäsche wie zu DDR-Zeiten – und methodische Spuren – wie man Massen für sich aufbringt – aus dem III-Reich.
    Ich habe noch den Karl-Eduard von Schnitzler des früheren DDR-Programms in leibhaftiger Erinnerung.
    Genannt „Sudelede“ – der war Pflichtveranstaltung! Und ich bin 89 auf die Strasse gegangen, weil ich diese dumme Indoktrination dieser Schein-Sozialisten nicht mehr ertragen konnte. Es gab kein Obst und keine vernünftigen Waren – aber sein Sprüche: „Die bösen Bonner Ultras…“ habe ich heute noch im Kopf…
    Jeder, der die DDR-Zeit selbst erlebt hat – so wie ich – lacht über diese Propagandashows des „Pulse-off – Europe“ und dieser Protagonisten für die Masseneinwanderung der „Süßen Jungs aus dem Orient“. „Pulse-off – Europe“ ist nur die Zweckbestimmung für „Offene Gesellschaft“, denn durch Wegfall nationaler Regierungen entfallen alle Rechte nationaler Befindlichkeiten für Ordnung und Sicherheit und man kann den Bürger zentralistisch entrechten – wie zu Ostzeiten.

    Klaas Heufer-Umlauf ist nur ein „kleines“ Rädchen im Propagandasystem. Ich kann nur all diesen Leuten mal empfehlen in einem Plattenbaugebiet am Stadtrand des Multi-Kulti sich für eine Woche eine Wohnung zu Mieten. Da wird man schon im Treppenhaus wegen des Schmutzes, Schrott und Graffity angewidert. Von wegen Ruhe in der WE ? – Fehlanzeige. Laute Musik, Schreie oder Monologe von Psychopathen, aufdringliche Migranten-Kids, demolierte oder geklaute Fahrräder, Frauen – die mit ihrem keifenden Geschrei das Treppenhaus ins Chaos versetzen, durch Zigaretten verbrannte Klingelanlagen, vermüllte Keller und Clans von Jugendlichen, die im Keller schon lauern, böse gucken und kiffen.
    Vermieter kommen nur noch zu Fünft – haben aber keine Chance, weil Anwälte dieser „Süßen Jungs“ sofort da sind und Stress machen. Wenn man in so einem Misch-Kiez als Deutscher ein Wohnung nehmen muss, ist es besser aufs Land zu ziehen und lieber die Probleme der Logistik zu schlucken.

    Ich hatte diese Erkenntnis vor 10 Jahren erlebt und hatte nach einer Woche den Mietvertrag aufgehoben.

    Jeder, der solche Zustände vor Ort erleben muss, wird jede Talkrunde wie oben beschrieben ausschalten – und womöglich sofort Rechts wählen oder der AfD seine Stimme geben oder zum Anarchisten werden.

  2. Diesen Böhmermann würde ich einmal empfehlen in der Türkei
    ein wenig Urlaub zu machen.
    Da bekommt Er von Erdogan „all inclusive“ und kann mit dem
    anderen Hornochsen hinter dicken Mauern so richtig langsam
    vermodern. …. Hey, wäre das ein Segen für Deutschland !

  3. Mein lieber Klaas Sowieso,
    den eröffnenden Worten nach habe ich nichts versäumt.
    Bis zu der Einsicht, dass Sie zur dümmsten Generation Europs gehören, die es je gab, bin ich allerdings gekommen. Da widerspreche ich Ihnen nicht.
    Machen Sie s gut.
    PEACE LAM

  4. Lieber Klaas, lieber Joko, lieber Jan …

    … wie tief seid ihr eigentlich gesunken? Ist es das wirklich wert?

    Ich wär lieber der Sohn einer Hure, als so ein Strichjüngelchen der Zwangsmedien.

  5. Die öffentlich rechtlichen Schlammsender brauchen ihre Mainstream- Maulhuren, und die wollen schließlich auch nicht in Hartz IV versumpfen. In einer solchen Umgebung werden sie dann schnell zu Sprachrobotern. Das gab es einst schon mit den Kinderpuppen. Da zog das kleine Mädel an einem Schnürchen und die Puppe quäkte ein gequältes: ich hab dich so lieb, Mami. Immer und immer wieder, bis es dem Kind langweilig wurde oder das Schnürchen abriss.
    Klaas & Co sind nicht mehr als das fleischgewordene Abbild dieser gekauften Püppchen und plappern nur das, was „Mami“ ihnen erlaubt und von ihnen hören möchte. Welche Posaune möchte schon gern als Pausenhupe in einer zugigen Fabrikhalle erklingen?
    Hier wäre schon ein wenig Mitleid angebracht. Denn auch diese programmierten Volksbelustiger werden schnell langweilig und sind sofort substituierbar, sobald die Mami mit der dicken Geldbörse sie nicht mehr mag und neues Spielzeug braucht.

  6. Muhahahaha! JOKO und KLAAS. Die zwei öffentlich-rechtlichen ARSCHGESICHTER die zu allem Überfluß auch noch so aussehen wie sie heißen. Pseudo-lustig, pseod-intelligent, pseudo-cool. In dieser Staatssimulation muß man sich über GAR NICHTS MEHR wundern!

  7. Guten Tag,
    ich finde diesen Brief äußerst lächerlich, da dieser von einem Buchautor stammt und somit alle Argumente gegen diese „Künstler“ total nach hinten losgehen.
    Mir ist bewusst das ich mit dieser Äußerung alle Buchautoren auf einen Haufen schmeiße aber dies macht der Briefverfasser mit einer ganzen Generation und somit scheint hier der richtige Ort für solche sinnlose Kommentare zu sein.

    • Empfehle das Taschenbuch „Generation Doof“.
      Die perfekte Zustandbeschreibung der heutigen Generation 20 – 35
      Amen.

      • Lübbe Verlagsgruppe, Bergisch Gladbach 2008
        ISBN 9783404605965
        Kartoniert, 333 Seiten, 8,95 EUR

  8. Mal sehen ob du eine Antwort bekommst…;)

    Es gibt da auch ein tolles Lied von Udo Jürgens: „Sänger in Ketten“

    Aber Xavier wird in der BRD nicht abgeholt…. aber Fallschirmspringen, Baden und Autofahren sollte er in Zukunft unterlassen…

  9. 9. April 2017 | Das Finanzministerium, der „Deep State“ und das Geldsystem

    Wenn Finanzsektor und Ministerium sich geräuschlos arrangieren, Personal fließend miteinander austauschen und zu einem intransparenten Netz verwachsen, wenn ewige Schulden und eine stetige Abhängigkeit des Staates von privaten Gläubigern die Geschäftsgrundlage für alles weitere sind, dann wird es nicht demokratisch sondern ganz im Gegenteil feudal. Aufrufe zu mehr Demokratie und einem lebendigen Europa der Bürger könnten und sollten an dieser Stelle ansetzen. Dass eine Initiative, die nun den „Pulse of Europe“ neu beleben will, gerade von Frankfurter Unternehmensanwälten lanciert wird und nichts von all dem thematisiert, passt da wieder ins Bild.

    27. März 2017 | Zehn Fragen an Dr. Daniel Röder

    2. April 2017 | Die schöne Illusion „Europa“

    Wem eine die tatsächlichen Probleme Europas und der EU unterschlagende bzw. schönredende Bewegung wie „Pulse of Europe“ allerdings nicht nutzt, das ist die große Mehrheit der Menschen in Europa und der EU. Diese Erkenntnis wird sich jedoch nach und nach durchsetzen. Daran dürfte „Pulse of Europe“ scheitern wie jede Propagandaaktion, die von den nüchternen Realität ablenken will.

    Links zu den Quellen auf http://www.dzig.de/Steuern

  10. Diese ganzen Fernsehaffen ob nun Böhmermann oder Joko und Klaas oder wie sie sonst noch heißen mögen, sind die Speerspitze der medialen Massenverblödung. Wer sich diesen Mist anschaut, der riskiert eine geistige Vergiftung. Auf mich wirken die besagten Personen jedenfalls immer wie ein Brechmittel. Ganz schnell umschalten ist da die Devise …

  11. Ein kleiner Systemling dieser Klaas und bestätigt mit seinen Aussagen die These der dümmsten Generation aller Zeiten.

Kommentare sind deaktiviert.