Folgt uns auf Telegram und Gab

HILDESHEIM – In der Nacht  kam es zwischen einem 41-jährigen „Mann“ und seiner 31-jährigen Ex-Lebensgefährtin in deren Wohnung zu Streitigkeiten. Der eifersüchtige Ex-Freund vermutete in einem 26-jährigen Bekannten der Frau den neuen Freund. Dann überschlugen sich die Ereignisse.

Der 26-Jährige verließ die Wohnung und fuhr mit seinem Audi A4 davon. Der 41-jährige verfolgte den jungen Mann daraufhin mit seinem Audi Q7. Die Polizei berichtet detailliert über den weiteren Verlauf:

Auf der Schützenallee in Fahrtrichtung Römerring kollidierte der Audi Q7 des 41-jährigen mit dem Audi A4 des 26-jährigen, so dass dieser nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen drei geparkte Pkw stieß.

Der 41-jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über ein Hochbord/Mittelinsel und die Gegenfahrbahn und kam im abschüssigen Baumbestand des Liebesgrundes zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde der 41-jährige im Fahrzeug eingeklemmt und derart schwer verletzt, dass er von der Feuerwehr befreit und reanimiert werden musste. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er in die Medizinische Hochschule Hannover verbracht, wo er gegen 06:00 Uhr verstarb.

Der 26-jährige erlitt nur leichte Verletzungen. Er wurde inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Schützenallee wurde zur Aufnahme des Verkehrsunfalls und zur Bergung der Unfallfahrzeuge zeitweise komplett gesperrt. Über die StA Hildesheim wurde zudem ein Gutachter zur Erstellung eines entsprechenden Unfallgutachtens bestellt.

Beide unfallbeteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der geschätzte Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich.