„Dumm geguckt“ – da stach ihm die „Personengruppe“ ins Bein

    Duisburg-Neumühl: Weil ein 18-Jähriger am Montag an einer Bank auf einem Schotterplatz an der Gerlingstraße „Dumm geguckt“ hätte, soll er mit sechs Männern in Streit geraten sein. Einer der Unbekannten verletzte ihn mit einem Messer am Oberschenkel. Anschließend rannte die Gruppe in unbekannte Richtung davon. Der Verletzte rief zwei Freunde an, die ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus brachten.

    Das Kriminalkommissariat 34 hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen und sucht Zeugen, die die Unbekannten gesehen haben. Zwei von ihnen können beschrieben werden: Der eine ist etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er hat einen Oberlippen- sowie einen Kinnbart, seitlich kurz rasierte Haare und trug eine dunkelblaue Jacke mit Fellkragen. Darunter erkannte der 18-Jährige ein rotes Shirt. Der zweite hatte eine grüne Jacke der Marke „Alpha“ an. Hinweise werden unter 0203 280-0 entgegen genommen.

    2 KOMMENTARE

    1. Erst wenn jeder Freundeskreis und jede Familie ein Opfer der Raubnomaden zu beklagen hat wird die AfD bei 30% stehen.

    2. Vielleicht sollte man künftig aus Überlebensschutzgründen die Öffentlichkeit nur noch mich einer blickdichten Augenmaske und Blindenbinde am Arm betreten ?;-)

      Vielleicht sollte man Claudia FATIMA Roth alias „Deutschland VERRECKE“ mal fragen …..

    Comments are closed.