Düsseldorf: Noch unklar sind die Umstände eines Körperverletzungsdelikts in der Altstadt, teilt die Staatsanwaltschaft mit. Zwei Männer waren in der Nacht zu Samstag mit einer anderen Personengruppe in Streit und dann in eine körperliche Auseinandersetzung geraten. Einer der beiden musste anschließend in einer Klinik notoperiert werden. Es besteht nach wie vor Lebensgefahr. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand entwickelte sich gegen 1.20 Uhr vor einer Gaststätte an der Bolkerstraße ein zunächst verbaler Streit zwischen zwei Männern und einer anderen Personengruppe. Bei der dann entstandenen körperlichen Auseinandersetzung ging einer der beiden Männer (36 Jahre) zu Boden und blieb schwer verletzt liegen. Er musste in einer Klinik notoperiert werden und es besteht derzeit noch Lebensgefahr. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnten zwei mutmaßlich beteiligte Männer (24 und 30 Jahre alt) sowie zwei Frauen (22 und 26 Jahre alt) vorläufig festgenommen werden.

Eine Mordkommission hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und erste Vernehmungen durchgeführt. Zwischenzeitlich konnte ein weiterer Mann aus der Gruppe der Kontrahenten ermittelt und befragt werden. Bei derzeitigem Ermittlungsstand wird der Sachverhalt durch die Staatsanwaltschaft als gefährliche Körperverletzung bewertet. Die vier festgenommenen Tatverdächtigen wurden entlassen. Die Ermittlungen dauern an.