Düsseldorf: Handgemenge nach Demonstration der Republikaner (REP)

Düsseldorf (ots) – Im Nachgang zu einer Demonstration der Partei „Die Republikaner“ kam es gestern Abend auf dem Nikolaus-Groß-Platz zu gegenseitigen Provokationen mehrerer Personen. Ein daraus resultierendes Handgemenge forderte den Einsatz starker Polizeikräfte.

Photo by opposition24.de
Symbolbild – Polizeieinsatz DemonstrationPhoto by opposition24.de

Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und Körperverletzungsdelikten wurden eingeleitet.

„Die Republikaner“(REP)hielten gestern um 18 Uhr eine Kundgebung auf dem Nikolaus-Groß-Platz in der Nähe der Freizeitstätte Garath ab.

Die Demo mit 52 Teilnehmern richtete sich gegen die Veranstaltung des neu gegründeten Bündnisses „Garath stellt sich quer“, das zeitgleich in der Freizeitstätte tagte.

Die Kundgebung verlief friedlich und wurde um 19.40 Uhr von dessen Leiter beendet. Gegen 20.20 Uhr beobachteten Beamte der polizeilichen Nachaufsicht auf dem Nikolaus-Groß-Platz zwei Gruppierungen, die sich gegenseitig beschimpften, unmittelbar danach attackierten und gegenseitig mit Flaschen bewarfen. Die sofort angeforderten Unterstützungskräfte hielten die Lager getrennt und nahmen von über 20 Männern und Frauen die Personalien auf. Nach polizeilichen Feststellungen wurde ein 45-Jähriger leicht verletzt.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung eingeleitet.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion