Düsseldorf: Fahndung nach Messerstecher

Düsseldorf: Die Kriminalpolizei fahndet nach dem 27-jährigen  Khudeda JAMAL JINDI.

Jamal Jindi ist dringend verdächtig, am Montag, 16. Oktober 2017, eine schwere Körperverletzung unter Zuhilfenahme eines Messers in der Düsseldorfer Altstadt begangen zu haben. Der Beschuldigte ist seither flüchtig und wird mit Haftbefehl gesucht.

Jamal Jindi ist:

  • 27 Jahre alt,
  • 1,89 Meter groß,
  • etwa 110 Kilogramm schwer
  • und von kräftiger Statur.
  • Er hat kurze schwarze Haare.

Er ist in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten aufgefallen.

Hinweise zu seinem Aufenthaltsort erbittet das Kriminalkommissariat 11 an die Ermittlungskommission „Freitreppe“ unter der Rufnummer 0211-8700.

mehr dazu hier

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Nächste Demo

Redaktion
Über Redaktion 6456 Artikel
Frisch aus der Redaktion

11 Kommentare

  1. Äh, einfache Frage: er ist bereits mehrfach aufgefallen.
    Was macht der fette Sandnigger dann noch in Doischelande ?

    • Einfache Antwort: Derzeit werden aus allen Ländern Kriminelle, vor allem Nord-und Zentralafrika, dem Nahen Osten und dem Kaukasus gezielt nach Deutschland geholt. Diese Leute werden auch nicht abgeschoben, weil „man“ diese genau hier haben will.

    • Geld verdienen! In welchem Land der Welt ist alles umsonst? Und man wird auch noch bezahlt wenn man
      einfach nur da ist. Das Geld wird Heim geschickt und schon sind die nächsten auf dem Weg. Klever oder?

  2. „Er ist in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten aufgefallen“
    Weshalb können sich dann solche Verbrecher frei in der Öffentlichkeit bewegen?
    Deutschland: Täterschutz vor Opferschutz!!!

    • Die Gesetzeslage ist so beschissen hier. In praktisch jedem Land der Welt geht es den Menschen schlechter wie bei uns. Und wenn ihnen ein „unmenschliche“ Strafe zuhause droht, werden sie geduldet sowie eine halbe mio. unregistrierter. Und durch die Alles nach Deutschland rein Politik auch ohne pass ihr werdet uns schon nicht anlügen oder euch schlecht benehmen.

  3. Schon wieder eine Sex-Attacke im Chemnitzer Zentrum

    Aber diesmal erwischte die Polizei einen Tatverdächtigen, einen Syrer. Und: Er ist erst 14 ! Ob er zuvor weitere Frauen belästigt hat, wird geprüft.

    Eine schlimme Sex-Serie – Am späten Mittwoch waren drei junge Frauen in der Stadt überfallen worden. Ein 14 Jahre junges Mädchen am Deubners Weg, eine 17-Jährige an den Gerichtstreppen zur Hohe Straße und eine 15-Jährige im Konkordiapark.

    • Bundestagswahl 2017 : Wahlbetrug bei Briefwahl ?
    • Merkels Geldsegen für Erdogan
    • Flüchtling rast mit Fahrrad auf Auto, wer zahlt den Schaden?
    • Koran-Rezitationswettbewerb in Bielefelder Stadthalle
    http://tagebuch-ht.weebly.com/2110.html

  4. Warum geht er nicht dorthin wo diese Umvolker wie Göhring-Eckardt, Claudia Roth, Özoguz und diese Rücktrittverweigerin Merkel wohnen? Oder in die vielen Frankfurter, Berliner, Münchner Nobel-Wohngebiete, wo noch ein paar Polit-Dummköpfe unserer Regierung in der Woche übernachten – den Zweit-Wohnsitz haben die ja längst im Ausland und tauchen ab.

  5. Wurde schon am Arbeitsplatz des Verdächtigen gesucht? Mir wurde gesagt, sie kamen um unsere Rente zu sichern. Daher wäre dieser Aufenthaltsort sehr naheliegend.

    • PS
      Morgen im TV: Überlastung der Justiz
      Richter beklagt sich, dass er den gleichen Täter 30x wiedersehen muss.

Kommentare sind deaktiviert.