Deutsch Tuerkische „Nachrichten“ hetzen über Polizistin Tania Kambouri

Deutschland im Blaulicht

Griechen und Türken sind nicht die besten Freunde. 

Die „Journalisten“ der Internetplattform Deutsch Tuerkische Nachrichten haben offenbar überzogen mit ihrer Hetze gegen die griechischstämmige Polizistin Tania Kambouri, die gerade mit ihrem Buch „Deutschland im Blaulicht – Notruf einer Polizistin“ schonungslos aufräumt mit der Multikulti Idylle in Deutschlands Großstädten.

Da kann man schon mal als Journalist den Pressecodex vergessen und zu übler Hetze und Diffamierung greifen, ganz besonders wenn, wie bei den Formaten der Blogform Media üblich, kein Autor genannt wird.

Der Artikel über die Polizistin wurde aber nun entfernt. Ob die Redaktion selbst zur Einsicht kam oder ein Anwalt einige Zweifel an der korrekten Form der Berichterstattung geweckt hat, ist nicht bekannt.

Bei Google cash  ist der Artikel, der am 07. Oktober veröffentlicht wurde noch aufrufbar:

Die deutsch-griechische Polizistin Tania Kambouri hatte im Jahr 2013 in der November-Ausgabe der Zeitschrift „Deutsche Polizei“ einen Leserbrief veröffentlicht. Dort „schießt“ sie scharf gegen Muslime und fordert von diesen Deutschland unverzüglich zu verlassen, wenn es diesen in Deutschland nicht gefällt. Der Brief ist durchsetzt mit bewussten tendenziösen Unterstellungen, die den Geist der Zeit widerspiegeln und gleichzeitig den Nerv der deutschen Bevölkerung treffen.

Natürlich – das können nur tendenziöse Unterstellungen sein, da doch die angepeilte Leserschaft der DTN ins Visier genommen wird.

Und bevor dann endlich aus dem Leserbrief von 2013 zitiert wird, statt auf ihr Buch oder ihren Auftritt bei Maischberger Bezug zu nehmen, darf diese Schlussfolgerung nicht fehlen:

In den restlichen Teilen beschreibt Kambouri eigentlich nur, dass sie nicht geeignet ist für den Job. Ein Polizist, der sich darüber aufregt, sich ständig mit Straftätern auseinandersetzen zu müssen, hat eindeutig den falschen Beruf gewählt.

Wenn das keine tendenziöse Unterstellung ist!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.