#DSDS: Deutschland sucht den Syrer

dsds-deutschland-sucht-den-syrer

Der Terror gehört zu Deutschland. In Persona soll er Jaber Albakr heißen und Syrer sein. Nur wo er zurzeit steckt, das weiß niemand so genau. Möglicherweise sei er nach Berlin unterwegs, warnte die Polizei gestern noch.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Neben diesem namentlich bekannten “Flüchtling”, der jetzt tatsächlich auf der Flucht ist, sind noch mindestens 280000 weitere Ausländer zur Festnahme ausgeschrieben. Angeblich sollen sie abgeschoben werden.

Die Behörden sind nicht mal fähig einen vom Verfassungsschutz beobachteten Mann dingfest zu machen, obwohl ein ganzes Viertel bei dem Großeinsatz abgeriegelt war. Ähnlich dumm stellte sich die Polizei in Belgien bei der Fahndung nach den Paris-Attentätern an – insgesamt 13 mal gingen die Terroristen ihnen durch die Lappen. Nachdem der “IS” immer wieder zu Anschlägen aufruft, neuerdings auch als Massenmord mit Messer, kann man bei der Bundesregierung und der willfährigen Presse mit ihrer ekelhaften Propaganda von “überdurchschnittlich gesunden” und besser  als Deutschen ausgebildeten Flüchtlingen im besten Falle noch von grober Fahrlässigkeit sprechen, muss aber Absicht unterstellen.

Die unglaubliche Brutalität in den Asylunterkünften und deren Umgebungen, der Anstieg von Raub- und Sexualdelikten und immer wieder religiös bzw. rassistisch motivierte Straftaten von Asylbewerbern gegen Inländer und Asylbewerber anderer Nationalität spotten jeder Beschreibung. Dem größten Volksfest der Welt in München geht das Volk aus, weil niemand Lust auf Feiern hinter Absperrungen und Rucksackkontrollen hat. In Köln sollen an Silvester bis zu 1000 Polizisten für die Sicherheit sorgen und künftige Sexmobs verhindern. Derweil machen sich die Affen von der ZDF Heute Show mit schäbigen Witzen und eingespielten Lachern noch darüber lustig.

Die immer wieder propagandistisch ausgeschlachteten fremdenfeindlichen Übergriffe von mutmaßlichen Angehörigen aus dem rechten Spektrum sind vergleichsweise harmlos und haben bisher keine Todesopfer oder Schwerverletzten gefordert. So mancher Zusammenstoß wäre ohne den Rechtsbruch durch die ungehinderte Masseneinwanderung wahrscheinlich ganz ausgeblieben. Kein einziger Fall von Vergewaltigung einer Asylantin durch einen Rechtsradikalen ist bekannt, bei den Übergriffen in Köln und anderen Städten wurde die rassistische Motivation der islamischen Sextäter dagegen gelinde unter den Tisch gekehrt.

Der “Sprengstoffanschlag” auf die DITIB Moschee in Dresden wurde durch einen Besuch der Kanzlerin bei dem Imam und seiner Familie aufgewertet. Die besagte Moschee heißt auf Deutsch “Eroberer-Moschee”, die DITIB hat immer wieder durch antisemitische Publikationen oder zuletzt mit Dschihad Comics für Empörung gesorgt. Auch auf der Facebookseite der Dresdener Moschee wurde islamistischer Hass verbreitet.

Die zumindest für iranische Islamisten nicht auf den ersten Blick als Frau erkennbare Umweltministerin Barbara Hendricks schüttelte bei einem Treffen in Berlin, einer iranischen “Politikerin” die Hand, was im Iran für Empörung sorgte. Bei der “Politikerin” handelt es sich um die Terroristin Massumeh Ebtekar, die an der Geiselnahme in der amerikanischen Botschaft in Teheran beteiligt war. Deutsche Politiker, insbesondere Frauen, die den Islam hofieren, verraten nicht nur ihr eigenes Volk, sondern treten sämtliche Erfolge, die Frauen im Kampf um Gleichberechtigung errungen haben, mit beiden Füßen in den Boden.

Wird Deutschland seinen Syrer und die anderen 280000 untergetauchten Kriminellen finden? Und wenn ja, begegnen wir ihnen dann mit Liebe? Noch ist die breite Masse der Unzufriedenen ausgesprochen friedlich und weiß, dass nicht die illegalen Einwanderer der primäre Feind sind, sondern sich die Regierung des permanenten Hochverrats schuldig macht. Erst wenn alle legalen und demokratischen Mittel ausgeschöpft sind und sich herausstellen sollte, dass auch Wahlen keinen Kurswechsel bewirken, dann könnte sich das ändern. Vielleicht genügt als letzter auslösender Funke dazu aber auch nur noch ein Terroranschlag, wie er offenbar in Chemnitz verhindert wurde.

Wie wäre es mit einem Kopfgeld zur Ergreifung von Jaber Albakr und den anderen abgetauchten Illegalen? Dann würde sich die Asylschwemme endlich für alle lohnen und nicht nur für die skrupellosen Vermieter von überteuerten Unterkünften, den obskuren Securitys oder den Halal-Cateringdiensten. Es gibt viel zu tun, packen wir es endlich an! Statt schnöder Ein-Euro-Jobs und sinnlosen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, endlich wieder eine Aufgabe, die ganzen Einsatz erfordert. #DSDS für alle!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6166 Artikel
Frisch aus der Redaktion